Joints im Biergarten und falscher Ausweis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Auch am Vatertag musste die Volksfeststreife einige Male eingreifen: Ein Jugendlicher drehte sich im Biergarten einen Joint und eine 15-Jährige verwendete einen falschen Ausweis,

Auch über den Feiertag setzte sich der weitgehend friedliche Verlauf des Traunsteiner Frühlingsfestes fort.

Bei anfänglich strahlendem Sonnenschein war das Volksfestgelände am Mittwochabend sehr gut besucht. Die gute Witterung lud die Jugendlichen jedoch wieder dazu ein, sich in den Nachbarstraßen mit selbst mitgebrachtem Alkohol in Stimmung zu bringen, so dass die Polizei alle Hände voll zu tun hatte, die Beeinträchtigungen für die Anwohner zu reduzieren.

Drei Jugendliche übertrieben es dabei so sehr, dass der Besuch des Volksfestes schnell wieder vorbei war. Sie mussten aufgrund übermäßiger Alkoholisierung von ihren Eltern vor Ort abgeholt werden.

Eine 15-Jährige versuchte sich durch Vorzeigen des Personalausweises einer älteren Freundin, Zutritt zum Zelt zu verschaffen. Dies fiel der aufmerksamen Security auf und sie wurde der Polizei übergeben. Gegen die 15-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ihre Eltern mussten sie auf der Polizeiinspektion abholen. Auch auf die „großzügige“ Überlasserin wartet nun ein Strafverfahren wegen Beihilfe.

Zu späterer Stunde stellte die Security im Biergarten einen 19-Jährigen fest, der sich soeben einen Joint drehte. Der Joint konnte durch die hinzugezogene Volksfeststreife sichergestellt werden. Da bei der Durchsuchung seines 16-Jährigen Begleiters ebenfalls Marihuana aufgefunden werden konnte, müssen sich beide nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Am Vatertag blieb es auf dem grundsätzlich gut besuchten Fest sehr friedlich. Einzelne Streitigkeiten konnten geschlichtet werden, bevor sie ausarteten.

Einzig ein 19-Jähriger aus dem Berchtesgadener Land wollte nicht einsehen, dass aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums ein weiterer Besuch des Festzeltes nicht möglich war. Da er sich auch durch die hinzugezogene Streife nicht beruhigen ließ und trotz Platzverweis den Heimweg nicht antreten wollte und konnte, wurde er zur Ausnüchterung zur Polizeiinspektion Traunstein verbracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser