„Baum des Jahres“ gepflanzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Oberbürgermeister Manfred Kösterke hat zusammen mit Mitgliedern des Stadtrats den „Baum des Jahres 2013“, einen Wildapfelbaum, auf einer Streuobstwiese im Ortsteil Geißing gepflanzt. Das Bild zeigt (von links): 3. Bürgermeisterin Waltraud Wiesholer-Niederlöhner (Referentin für städtisches Grün), Oberbürgermeister Manfred Kösterke, Christa Fuchs, Ingrid Bödeker, Peter Forster, Josef Häusler und 2. Bürgermeister Hans Zillner.

Traunstein - Die Streuobstwiese in Gießing hat nun einen neuen Baum. Die Vertreter der Stadt pflanzten einen Wildapfelbaum ein - den "Baum des Jahres".

Oberbürgermeister Manfred Kösterke hat zusammen mit zahlreichen Stadtratsmitgliedern auf einer Streuobstwiese im Ortsteil Geißing einen Wildapfelbaum gepflanzt. Der Wildapfel ist „Baum des Jahres 2013“. Die seltene Wildobstbaumart, die bis zu zehn Meter hoch wird, wächst vor allem an Waldrändern oder in Gehölzinseln auf nährstoffarmen und trockenen Böden.

Anfang Mai sprießen die zuerst rosa leuchtenden, später weißen Blüten des Wildapfelbaumes. Seine Früchte sind gelbgrün und hart. Ihr herber Geschmack brachte dem Wildapfel auch den Zweitnamen Holzapfel ein. Der Baum kann rund 100 Jahre alt werden. Im April findet jährlich der „Internationale Tag des Baumes“ statt. Traditionsgemäß wird aus diesem Anlass in der Stadt Traunstein der „Baum des Jahres“ gepflanzt.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser