Einsatz am Freitagnachmittag

Feuerwehr verhindert Wohnhausbrand in St. Wolfgang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altenmarkt - Im Ortsteil St. Wolfgang hat die Feuerwehr am Freitagnachmittag einen Wohnhausbrand verhindert. Die Feuerwehren Rabenden und Altenmarkt waren im Einsatz.

UPDATE 18.55 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am 05.02.2016, gegen 13:30 Uhr kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Sankt Wolfgang. Der Brand brach im Schlafzimmer des Wohnhauses aus. Die Ursache ist bislang unklar. Da sich um diese Uhrzeit niemand im Gebäude befand, wurde niemand verletzt. 

Der entstandene Schaden, hervorgerufen durch die Flammen und Ruß, wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Vor Ort waren je 12 Einsatzkräfte der Feuerwehren Rabenden und Altenmarkt eingesetzt. Diese brachten den Brand schnell unter Kontrolle.

Erstmeldung 16.25 Uhr

In letzter Sekunde konnte am heutigen frühen Nachmittag gegen 13.45 Uhr die Feuerwehren aus Rabenden und Altenmarkt einen Wohnhausbrand im Ortsteil St. Wolfgang verhindern. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses bemerkte, als Sie nach Hause kam, dichten Rauch aus dem oberen Geschoss. Daraufhin alarmierte Sie die Feuerwehr. Die zuerst eintreffende Wehr aus Rabenden forderte sofort weitere Kräfte aus Altenmarkt an, als Sie an der Einsatzstelle eintrafen um die Einsatzstärke zu erhöhen.

Beim Vordringen zum Brandherd, der im 1. Stock des Schlafzimmer vermutet wurde, fand nach ersten Erkenntnissen vermutlich eine Durchzündung statt, als Sauerstoff beim Öffnen der Tür hinzu kam. Hierbei entzündete sich das Inventar des Zimmers. Dies konnte allerdings rasch durch die Feuerwehr gelöscht werden. Nach dem Ablöschen konnte das verbrannte Inventar nach draußen gebracht werden. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Allerdings wurde das ganze Haus durch Ruß stark in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bilder: Feuerwehreinsatz in St. Wolfgang

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Altenmarkt an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser