Finanzierungsaussicht für alle Vorhaben

Aubergtunnel: Bau bleibt "vordringlich"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altenmarkt - Im neuen Bundesverkehrswegeplan wurde der Aubergtunnel als "vordringlich" eingestuft. Bürgermeister Bierschneider ging nun auf die aktuelle Situation ein.

Bürgermeister Stephan Bierschneider erläuterte auf der jüngsten Gemeinderatssitzung den neuen Bundesverkehrswegeplan in Bezug auf den geplanten Aubergtunnel. Die gesamte Ortsumfahrung Altenmarkt ist in diesem jetzt neu herausgegebenen Plan im vordringlichen Bedarf verblieben. Neu ist, dass alle Vorhaben im vordringlichen Bedarf finanzfähig sind beziehungsweise Finanzierungsaussicht haben

Dies wurde dem Bürgermeister sowohl von Seiten der SPD beim Termin in Altenmarkt vor zwei Wochen als auch von Verkehrsminister Dobrindt bestätigt. „Wenn die Finanzen gesichert sind, dann fällt das Argument weg, das Verfahren der Klage gegen den Aubergtunnel weiterhin ruhen zu lassen“, erklärte der Bürgermeister. 

Die geplante Verlegung der B304 in der Übersicht.

Er hoffe nun auf eine Entscheidung durch den bayerischen Verwaltungsgerichtshof noch in diesem Jahr. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung am Verkehrswegeplan können noch bis Mai Stellungnahmen abgegeben werden. Stephan Bierschneider wird im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates eine ausführliche Stellungnahme vorbereiten, in der die Dringlichkeit und vorhandene Baureife des Tunnels noch einmal deutlich hervorgehoben werden soll.

Eine Kategorisierung nach "vordringlichem Bedarf" sieht eine Realisierung innerhalb von 15 bis 18 Jahren vor.

mix/xe

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Altenmarkt an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser