Unfall auf der B304 bei Rabenden

Ausweichmanöver endet am Baum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rabenden - Frontal gegen einen Baum prallte am Mittwochnachmittag gegen 15.50 Uhr ein Mercedes auf der B304 zwischen Rabenden und Altenmarkt auf Höhe des Parkplatzes bei Kirchberg. Die Insassen hatten Glück im Unglück:

Update 18.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Mittwochnachmittag, 22.06.2016, kurz vor 16 Uhr, fuhr ein 64-jähriger Garchinger mit einer Mercedes E-Klasse auf der B304 von Wasserburg kommend in Richtung Altenmarkt. Auf Höhe des Parkplatzes kurz hinter Rupertsdorf kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach links von der Straße ab und fuhr ungebremst gegen einen Baum. In der Gegenrichtung fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 63-jährigher Thüringer mit seinem Skoda. Er konnte dem Mercedes gerade noch ausweichen und fuhr dazu auf die Gegenfahrbahn, welche zu dem Zeitpunkt frei war. Der Mercedes-Fahrer und sein 45-jähriger italienischer Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht bis mittelschwer verletzt. Der Garchinger kam mit dem RTW in die Kreisklinik Trostberg, der Italiener mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein.

Der Mercedes erlitt einen Totalschaden in Höhe von circa 20.000 Euro und musste abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Feuerwehr Rabenden, welche mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, teilweise die Fahrbahn und sicherte die Unfallstelle ab.

Erstmeldung 17.42 Uhr:

Der männliche Autofahrer war mit seinem ebenfalls männlichen Beifahrer aus Richtung Wasserburg kommend in Fahrtrichtung Altenmarkt unterwegs. 

Aus bislang völlig unbekannter Ursache geriet er auf Höhe Kirchberg auf die linke Fahrbahnseite und prallte dort frontal gegen einen Baum. Wie durch ein Wunder wurden beide Insassen nur unwesentlich verletzt. Dies ist wohl auch dem fast neuen Fahrzeug mit seiner sicheren Fahrgastzelle zu verdanken. Beide Insassen wurde aber vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. 

Schwerer Unfall auf der B304 bei Rabenden

Die Feuerwehr aus Rabenden war mit 15 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz. Sie beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe und regelte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Die Polizei aus Trostberg hat den Unfall aufgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 60.000 Euro.

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Altenmarkt an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser