Unfall bei Wiesmühl/Engelsberg am Freitag

74-Jährige übersieht Warnsignale: Zug erfasst Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Engelsberg - Ein schwerer Unfall hat sich am Freitag auf der Zugstrecke bei Engelsberg ereignet: Ein Zug kollidierte mit einem Auto. Die Zugstrecke Mühldorf - Trostberg - Traunstein war kurzzeitig gesperrt. *Video und Fotos vom Unfall*

UPDATE, 19 Uhr: Polizeimeldung

Am Freitag ereignete sich gegen 13.15 Uhr, an einem unbeschrankten Bahnübergang im Gemeindebereich Tacherting ein V erkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Regionalzug. Die 74-jährige Unfallverursacherin aus dem Landkreis Bogen befuhr mit ihrem VW Golf, die Kreisstraße TS20 von Peterskirchen in Richtung Wiesmühl an der Alz. 

An dem Bahnübergang Wiesmühl an der Alz übersah die Frau das rote Blinklicht vor dem Bahnübergang sowie das akustische Signal und fuhr ohne zu Bremsen über den Bahnübergang. Der Regionalzug der Südostbayern Bahn befand sich bereits kurz vor dem Bahnübergang und konnte trotz durchgeführter Notbremsung einen Zusammenstoß mit dem Pkw nicht mehr verhindern

Bilder: Zug erfasst Auto bei Wiesmühl

Der VW Golf wurde auf der Beifahrerseite erfasst und einmal auf der Fahrbahn gedreht. Die 74-jährige Autofahrerin kam mittelschwer verletzt in das Krankenhaus Trostberg. Der Regionalzug von Trostberg in Richtung Mühldorf, war besetzt mit 75 Schulkindern. Lediglich ein Schulkind musste aufgrund eines Schockzustandes vom Rettungsdienst behandelt werden, alle anderen Schulkinder sowie der 30-jährige Lokführer wurden bei dem Unfall nicht verletzt. 

Es wurden Ersatzbusse für die Kinder bereitgestellt, außerdem erreichten mehrere Eltern die Unfallstelle und konnten auch einige Kinder aus der Nachbarschaft mitnehmen. Alle Kinder konnten nach erfolgter Personalienfeststellung die Unfallstelle zeitnah verlassen

Die Feuerwehr Tacherting und Engelsberg war mit 30 Personen vor Ort und kümmerten sich um die Verkehrslenkung und Begleitung der Kinder von der Bahnstrecke zu den Ersatzbussen. Der Rettungsdienst war mit größtmöglicher Stärke vor Ort. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 30.000 Euro geschätzt.

Die Polizei Trostberg nahm den Verkehrsunfall in Zusammenarbeit mit der Streifenbesatzung der Polizeistation Traunreut auf. Zusätzlich waren noch zwei Streifen der Bundespolizei Freilassing vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

UPDATE, 18.10 Uhr

Wie Südostbayernbahn.de meldet, ist die Zugstrecke Mühldorf - Trostberg - Traunstein nicht mehr gesperrt. 

UPDATE, 17.35 Uhr

UPDATE, 15.17 Uhr:

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag bei Wiesmühl a. d. Alz im Gemeindebereich Engelsberg im Kreis Traunstein. Eine 75-jährige Golffahrerin war mit ihrem Auto von Peterskirchen in Richtung Wiesmühl unterwegs und übersah am Bahnübergang Nahe der Mühldorfer Straße das Rotlicht.

Sie fuhr über den unbeschrankten Bahnübergang, wo sie ein Regionalzug der Deutschen Bahn frontal erfasste. Im Regionalzug, der von Trostberg in Richtung Garching (Kreis Altötting) unterwegs war, waren etwa 150 Schulkinder, zum Teil auch aus dem Kreis Altötting.

Die Insassen im Regionalzug sowie auch das Bahnpersonal blieben weitgehend unverletzt. Ein Kind erlitt jedoch einen Schock. Das erklärte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Trostberg gegenüber chiemgau24.de. Die Unfallverursacherin wurde mittelschwer verletzt.

Die Feuerwehr musste eine Rettungsplattform aufbauen, damit die Zuginsassen aussteigen konnten. Sie wurden zum Teil von ihren Eltern abgeholt, oder aber auch mit Bussen weitertransportiert. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Engelsberg, Tacherting, Trostberg, Taufkirchen (Kreis Mühldorf), Garching a. d. Alz, Wald a. d. Alz, Feichten a. d. Alz (Kreis Altötting), sowie Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion, des BRK, der Polizei und der Deutschen Bahn waren hier im Einsatz.

Die Zugstrecke Mühldorf - Trostberg - Traunstein ist zwischen Garching und Trostberg derzeit gesperrt. Das meldet Südostbayernbahn.de. Ein Busnotverkehr werde eingerichtet.

Die Mühldorfer Straße ist derzeit halbseitig gesperrt.

Die Polizei Trostberg will noch am späten Nachmittag eine Pressemitteilung herausgeben.

UPDATE, 14.40 Uhr:

Am Freitagnachmittag hat sich zwischen Engelsberg und Garching ein Unfall ereignet. Ein Zug hat ein Auto erfasst. Das bestätigte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Trostberg auf Nachfrage von chiemgau24.de.

Eine Autofahrerin fuhr wohl an einem unbeschrankten Bahnübergang auf die Gleise und wurde dort von einem Zug erfasst. "Dabei wurde die Autofahrerin laut ersten Erkenntnissen mittelschwer verletzt", erklärte die Polizeisprecherin.

Von den Zuginsassen, darunter viele Schulkinder, wurde offenbar zum Glück niemand verletzt.

Erstmeldung, 14.20 Uhr:

Laut ersten Informationen von vor Ort sind am frühen Freitagnachmittag ein Zug und ein Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Engelsberg kollidiert. Im Zug sollen viele Passagiere gewesen sein, unter anderem zahlreiche Schulkinder.

Die Autofahrerin befuhr offenbar die Mühldorfer Straße und missachtete Nahe eines Kieswerks ein rotes Signal am Bahnübergang. Sie fuhr offenbar auf die Gleise gefahren, wo sie vom Zug erfasst worden sein soll. Über Verletzungen der beteiligten Personen liegen noch keine Informationen vor.

Der Unfall ereignete sich zwischen Engelsberg und Garching.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Zurück zur Übersicht: Engelsberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser