Junger Radfahrer in Garching schwer verletzt

Schüler (13) gegen diese Frontscheibe geschleudert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Garching - In der Unterführung zwischen der Irmengardstraße und der AÖ18 wurde ein junger Radfahrer von einem Auto erfasst und schwer verletzt. 

UPDATE 9.30 Uhr - Schüler von Auto erfasst

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montagmorgen kurz vor 8 Uhr an der Bahnunterführung zwischen der Irmengardstraße und der AÖ18 bei Garching gekommen. Drei Radfahrer waren aus Richtung Mauerberg kommend unterwegs durch die Bahnunterführung in Richtung Irmengardstraße. 

Der letzte Radfahrer der Gruppe, ein 13-jähriger Garchinger, der sich gerade auf dem Weg zur Schule befand, kam im Kurvenausgang zu weit nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen einen entgegenkommenden Wagen. In diesem saß ein 32-jähriger Garchinger.

Der Autofahrer versuchte noch nach links auszuweichen, aber der Radfahrer war schon zu weit in der Spur des Gegenverkehrs. Der Radfahrer wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und blieb schwer verletzt mit einer Kopfwunde am Boden liegen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Autofahrer blieb unverletzt. 

Neben Rettungsdienst und Notarzt des BRK, war auch der Rettungsdienst des Werk Hart im Einsatz.

Schwerer Schulwegunfall in Garching

Erstmeldung

Nach Informationen von der Unfallstelle soll der Schüler in den Gegenverkehr geraten sein. Die Strecke geht bergab, so dass man mit einem Rad einige Geschwindigkeit aufnehmen kann. Daraufhin soll der Schüler in einem Kurveneingang frontal mit einem Wagen kollidiert sein. 

Der Jugendliche wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. 

*Weitere Fotos folgen*

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Garching an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser