Obing: Junge Fahrerin war betrunken

Insasse (22) ohne Gurt aus dem Auto geschleudert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Obing - Kaum zu glauben: Aus diesem Autowrack kamen drei Insassen relativ unbeschadet heraus. Bei dem Unfall spielte Alkohol eine Rolle. 

UPDATE 9.10 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am frühen Samstagmorgen, gegen 4.30 Uhr, ging bei der Integrierten Leitstelle Traunstein ein Notruf über einen schweren Verkehrsunfall auf der B304, zwischen Rabenden und Obing, ein. Laut Erstmeldung hat sich ein Wagen überschlagen. Mehrere Personen sollen eingeklemmt und mindestens zwei ohne Bewusstsein sein. Aus diesem Grund wurde ein Großaufgebot an Rettungs- und Feuerwehrkräften an die Unfallstelle beordert. 

Ein mit drei jungen Personen besetzter VW Lupo kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich an der dortigen Böschung. Ein 22-jähriger Eiselfinger, der hinter der 19-jährigen Fahrerin aus Wasserburg am Inn saß, wurde aus dem Auto geschleudert, da er keinen Sicherheitsgurt trug. 

Er wurde mit mittelschweren Verletzungen vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Wasserburg zur Erstversorgung gebracht. Die Fahrerin und ihre 17-jährige Beifahrerin wurden ebenfalls mittelschwer verletzt. Sie wurden stationär im der Kreisklinik Trostberg aufgenommen.

Ersten Erkenntnissen zu Folge wollte die 19-jährige Wasserburgerin den Wagen eines Freundes überholen. Dabei geriet sie offensichtlich kurz aufs linke Bankett, schleuderte anschließend über die Fahrbahn und streifte mit dem Wagen noch einen Baum, der auf der Böschung stand. 

Nach Durchführung eines Alkoholtests bei der Fahrerin wurde die Unfallursache schnell klar. Die Fahrerin hatte einen Atemalkoholwert von über 1,3 Promille. Die beiden anderen Insassen waren ebenfalls alkoholisiert.

Zunächst konnte nicht geklärt werden, wer von den beiden Damen die Fahrerin war, weshalb bei beiden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Am stark deformierten Auto entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Der VW Lupo wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein sichergestellt. 

Die Polizei Trostberg war mit zwei Streifen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen und zwei Notärzten vor Ort. Zur Koordinierung war der Einsatzleiter Rettungsdienst an der Unfallstelle.

Unter der Leitung der Feuerwehr Obing waren zusätzlich die Feuerwehren Rabenden, Seeon, Kienberg und Altenmarkt im Einsatz. Die B304 war für ca. zwei Stunden komplett gesperrt. Von der Feuerwehr wurde eine Umleitung eingerichtet.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Fotos von der Unfallstelle: 

VW Lupo überschlägt sich auf B304

Erstmeldung 7:55 Uhr:

Unzählige Schutzengel hatten am heutigen frühen Samstagmorgen, gegen 4.25 Uhr, zwei weibliche und ein männlicher Insasse, als sie sich mit Ihrem VW Lupo auf Höhe Autschachen, zwischen Rabenden und Obing, auf der B304 überschlugen.

Laut ersten Polizeiangaben war das Fahrzeug in Fahrtrichtung Obing unterwegs, als der Fahrer des Autos, der noch nicht ermittelt werden konnte, ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen wollte. Hierbei kam Lupo ins Schleudern und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen rutschte unkontrolliert weiter eine Böschung hinauf und überschlug sich. 

Hierbei wurde eine Person, die auf dem Rücksitz saß, aus dem Fahrzeug geschleudert. Die beiden anderen Insassen konnten sich selbst aus dem Wagen befreien.

Wie durch ein Wunder wurden alle Insassen bis auf massive Unterkühlungen nur leicht verletzt. Alle Insassen war nur kurzärmelig bekleidet.

Da der Ersthelfer, der über die Leitstelle Hilfe anforderte, nicht genau sagen konnte, wo sich der Unfall ereignete, wurden die umliegenden Feuerwehren aus Obing, Rabenden, Kienberg, Seeon und Altenmarkt alarmiert. Diese waren anschließend zur Ausleuchtung und Säuberung der Unfallstelle und Verkehrslenkung eingesetzt.

Die B304 blieb für etwa eine Stunde komplett gesperrt.

Es waren vier Rettungsfahrzeuge, zwei Notärzte und der Einsatzleiter Nord des Rettungsdienstes an der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden von ca. 4000 Euro.

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Obing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser