Die Polizei ermittelt 

Satanistische Umtriebe auf diesem Trostberger Friedhof? 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf diesem Friedhof werden immer wieder Tierreste gefunden - verbuddelt in den Gräbern.

Trostberg - Auf diesem Friedhof wird seit einigen Monaten die Totenruhe gestört. Leichenteile von toten Hasen und Hühnern wurden auf Gräbern verbuddelt. Was steckt dahinter? 

Dass die tierischen Hinterlassenschaft von anderen Raubtieren stammen, etwa einem Fuchs, daran glauben weder die Friedhofsverwaltung noch die Polizei. Zuletzt wurde am 21. März ein vergrabener Hühnerfuß entdeckt - wir berichteten

Laut pnp.de teilte Martin Hammerl von der Polizeiinspektion Trostberg mit, dass die Gräber allesamt wieder sauber mit Erde bedeckt wurden. 

Also ist wohl ein Menschen am Werk - oder eine ganze Gruppe. Das nährt den Verdacht, dass auf dem Friedhof nachts heimlich okkultistische Rituale, möglicherweise mit satanistischem Hintergrund durchgeführt werden. Doch Anzeichen dafür, wie etwa einschlägige Symbole oder die Beschädigung von Kreuzen und anderen christlichen Symbolen, waren bislang nicht zu festzustellen. So steht die Polizei vor einem Rätsel.

Auf dem Trostberger Friedhof wird die Totenruhe gestört

Daher will man nun auf "verdeckte Überwachungsmaßnahmen" zurückgreifen, um die Totenruhe zu schützen. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 08621 / 98420 bei der Polizei melden, wenn sie verdächtige Personen an Grabstätten beobachten. 

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser