Auf der TS20 bei Peterskirchen

Nach Frontal-Crash im Auto verbrannt: Frau konnte nicht mehr gerettet werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tacherting - Am Freitagabend ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS20 bei Peterskirchen im Gemeindebereich Tacherting. Zwei Fahrzeuge stießen frontal zusammen, hierbei geriet eines der beiden Fahrzeuge in Vollbrand.

Update, Samstag, 17 Uhr: Klarstellung der Polizei

Aufgrund Nachfrage bei der Polizei seitens Medien wird hiermit für alle Empfänger der Pressemeldungen folgende Klarstellung nachberichtet:

Die 25-jährige Spanierin war nach dem Zusammenstoß noch kurzzeitig ansprechbar. Das sie allerdings - wie in der bisherigen Berichterstattung bereits erwähnt -in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, und sich das Fahrzeug nicht mehr öffnen ließ, konnte ihr nicht mehr geholfen werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Update, Samstag 7.30 Uhr 

Am Freitag gegen 20.45 Uhr ereignete sich auf der TS 20 bei Peterskirchen (Gemeindebereich Tacherting) ein tragischer Verkehrsunfall. Eine 25-jährige, Spanierin, aus dem Bereich Nürnberg, befuhr mit ihrem Ford, KA, die TS20 von Schnaitsee in Richtung Peterskirchen. 

In einer leichten Rechtskurve geriet ihr Fahrzeug aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Bus mit Anhänger. Der VW wurde von einem 25-Jährigen aus dem Gemeindebereich Schnaitsee gelenkt und dieser hatte keine Möglichkeit den Unfall zu verhindern oder auszuweichen.

Tödlicher Verkehrsunfall bei Tacherting

Durch den massiven Aufprall geriet der Ford in Flammen. Die Spanierin konnte sich aus dem Fahrzeug nicht befreien, da sie durch die massive Deformation ihres Fahrzeuges eingeklemmt war. Das Ausbrennen des Innenraumes konnte auch die zügig eintreffende Feuerwehr aus Peterskirchen nicht verhindern. Die Frau verbrannte im Fahrzeug bis zur Unkenntlichkeit und verstarb an der Unfallstelle. 

Im ausgebrannten Fahrzeug konnte im Bereich des Beifahrersitzes ein verbrannter Hund festgestellt werden. Zudem konnte die unversehrte Geldbörse aufgefunden werden, welche zur Identifizierung der Spanierin beitrug. Der 25-jährige VW Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Seine 23-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Traunstein erlitt mittelschwere Verletzungen.

Beide wurden mit dem Rettungswagen ins nächste Krankenhaus eingeliefert. Durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Für die Unfallaufnahme musste die Kreisstraße vier Stunden gesperrt werden. 

Die Verkehrslenkung, Bergung der Leiche und die Ausleuchtung der Unfallstelle wurde von insgesamt 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Peterskirchen, Emertsham und Engelsberg übernommen. Beide Fahrzeuge und der Anhänger wurden von der Polizei für das Gutachten sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.

Erstmeldung 

Heute Abend gegen 20.50 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße TS 20 bei Peterskirchen im Gemeindebereich Tacherting. Zwei Fahrzeuge stießen frontal zusammen, hierbei geriet eines der beiden Fahrzeuge in Vollbrand. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde eine Person lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Personen erlitten mittelschwere Verletzungen.

Die Kreisstraße TS 20 ist im Bereich der Unfallstelle derzeit voll gesperrt, eine örtliche Umleitung durch die Feuerwehr ist eingerichtet.

Vor Ort sind derzeit zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz. Es wird nachberichtet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Polizeiinspektion Trostberg

Anmerkung der Redaktion: 

Da teilweise leider vollkommen unangemessene Diskussionen unter diesem Artikel geführt wurden, sahen wir uns auch aus Rücksichtnahme gegenüber den Angehörigen der Toten gezwungen, den Kommentarbereich zu schließen.

Zurück zur Übersicht: Tacherting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser