Kinder von Fremden angesprochen?

Kinder angesprochen? Das steckt hinter dem Elternbrief

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieser Elternbrief wurde von der Grund- und Mittelschule Tacherting verteilt. (Zum Vergrößern HIER klicken)

Tacherting - Eine große Welle der Besorgnis geht gerade bei den Eltern der Grund- und Mittelschule herum. Mehrere Kinder sollen von Fremden angesprochen worden sein. Die Polizei warnt vor Hysterie:

In Tacherting sollen in der letzten Zeit mehrmals Schüler auf dem Schulweg von Fremden angesprochen worden sein, wie mehrere Facebook-User gegenüber unserer Redaktion berichteten.

Schon vergangenen Freitag erhielt unsere Redaktion einen Hinweis, dass zwei Mädchen in Tacherting in ein Auto gezogen worden seien. Dies konnte ein Sprecher der Polizeiinspektion Trostberg auf Nachfrage von chiemgau24.de jedoch nicht bestätigen.  

Im Laufe der Woche gingen diesbezüglich weitere Meldungen bei unserer Redaktion ein. Die Polizei bestätigte auf erneute Anfrage nur, dass eine Neunjährige am vergangenen Donnerstag auf dem Heimweg von der Schule von einem Fremden Autofahrer gefragt wurde, ob sie mitfahren möchte. Dieser fuhr laut Polizei aber weiter, als das Mädchen verneinte.

Die Grund- und Mittelschule Tacherting verteilte sicherheitshalber einen Elternbrief, in dem Sie die Eltern anwiesen, ihre Kinder aufzuklären, nicht zu Fremden ins Auto zu steigen. Auf Nachfrage von chiemgau24.de bei der Mittelschule Tacherting sagte uns ein Mitarbeiter, dass dieser Brief eine reine Vorsichtsmaßnahme sei und kein Grund zur Besorgnis bestehe. Dies sei in Absprache mit der Polizeiinspektion Trostberg geschehen.

Polizei und Schulen warnen in diesem Zuge weiterhin vor einer Hysterie. Aufklärung der Kinder sei aber immer angebracht und wichtig.

jb

Zurück zur Übersicht: Tacherting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser