Am frühen Morgen in Trostberg

Regionalzug rammt Auto - Fahrer hat Riesenglück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tacherting - Großes Glück hatte am Morgen ein Trostberger, als er an einem unbeschrankten Bahnübergang einen Zug übersah. Die Regionalbahn rammte den Wagen und schleuderte diesen gegen das Andreas-Kreuz.

Am 29. Oktober um 5.40 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einen Zug der Deutschen Bahn. Ein 54-Jähriger aus dem Gemeindebereich Trostberg fuhr mit seinem Wagen in die Trostberger Straße in Lengloh ein und wollte in Richtung AlzChem fahren. Beim Überqueren des unbeschrankten Bahnüberganges übersah er den aus Garching kommenden Personenzug. Das akustische Signal vom Zug hatte der 54-Jährige ebenfalls überhört.

Der Zug prallte gegen die Fahrzeugfront des Autos. Durch den Anstoß wurde das Fahrzeug um 90 Grad nach rechts gedreht und beschädigte das Andreas-Kreuz.

Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt und zur Untersuchung ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. Der Zugführer erlitt einen Schock.

Im Zug befand sich zum Unfallzeitpunkt ein Fahrgast, welcher durch den Unfall nicht verletzt wurde. Der Bahnverkehr konnte nach der Unfallaufnahme um 7.10 Uhr wieder frei gegeben werden.

An der Unfallstelle waren Einsatzkräfte der Feuerwehr des Chemieparks Trostberg sowie der Feuerwehr Trostberg, Werksfeuerwehr der Fa. Linde, Bahnmanager und Rettungsdienst mit Einsatzleiter vor Ort. Es entstand am Zug und Auto ein Gesamtschaden in Höhe von circa 11.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Tacherting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser