Drei Unfälle innerhalb weniger Wochen

Lösung für Unfallschwerpunkt "Zagler Berg"?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Trostberg - Kurvig und steil, andererseits gut ausgebaut und als gefährliche Strecke bekannt: Drei Unfälle in den letzten Wochen sprechen für den Zagler Berg als Unfallschwerpunkt. Lässt sich an der Verkehrssicherheit nachbessern?

Es mag oft auch Leichtsinn im Spiel gewesen sein, fest steht aber: Am Zagler Berg krachte es in den vergangenen Wochen auffällig oft. Ende November kam eine 19-jährige Steinerin in einer der Serpentinen von der Straße ab und landete schließlich auf dem Dach. Ganz ähnlich ging es einer anderen Frau Anfang Januar, die schließlich in einen Baumstumpf neben der Straße krachte. Am Montag krachte ein 26-Jähriger bei einem gefährlichen Überholmanöver beinahe direkt in den Gegenverkehr - dort blieb es bei kaputten Außenspiegeln, die beiden Frauen wurden dagegen leicht verletzt.

Frau verletzt nach Überschlag am Zagler Berg

Muss also an der Verkehrssicherheit nachgebessert werden? Von Palling kommend wird man eigentlich bereits weit vor dem Zagler Berg auf 80 Stundenkilometer heruntergebremst, am Berg selbst, hinunter nach Trostberg, gilt schließlich eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h. Für einige anscheinend noch immer zu hoch. Polizei, Untere Verkehrsbehörde und Landratsamt waren sich in der Regelung einig - und das Landratsamt betont sogar: "Es wurde aber auch darüber diskutiert, ob überhaupt eine Anordnung notwendig ist."

Trostberg: 19-Jährige verursacht Unfall am Zagler Berg

Der Zagler Berg ganz ohne Geschwindigkeitsbeschränkung? In der Straßenverkehrsordnung ist durchaus auch geregelt, dass das Tempo entsprechend den Verhältnissen wie Sicht, Kurven und Glätte anzupassen ist. Außerdem: Die Geschwindigkeitsbeschränkungen sind nicht die einzigen Anordnungen am Zagler Berg. Ein Verkehrsschild warnt eigens vor dem kurvigen Streckenverlauf. In den Serpentinen selbst findet man mehrere Pfeil-Tafeln.

Auch an der Straße selbst kann's kaum liegen: Der untere Teil wurde erst vor kurzem erneuert, der obere Zagler Berg wurde vor etwa 25 Jahren zuletzt modernisiert. Dem zuständigen Landratsamt bleibt schließlich nicht viel mehr als einen immerwährenden Tipp zu geben: "Vorausschauend und umsichtig fahren!"

Was meinen Sie?

xe

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser