Ein gutes Jahr für den Förderverein des BRK in Grassau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grassau - Bei der Jahreshauptversammlung konnten Vorstand und Mitglieder des Fördervereins der BRK-Bereitschaft Achental e.V. auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank der guten Einnahmen bei den Dorfmärkten und dem Barbetrieb beim Faschingstreiben und großzügigen Spenden war der Verein in der Lage das Rote Kreuz in Grassau bei mehreren Großprojekten zu unterstützen.

Neben den Mitgliedsbeiträgen ging eine große Zahl an Einzelspenden ein, darunter 1000,- Euro von der Firma Maier Packaging, 874,- Euro vom Trachten Hofer und 400,- Euro vom Mütterverein. Richard Schreiner, 1. Vorstand des Vereins, dankte im Namen aller Mitglieder allen Spendern für die großzügige Unterstützung.

Das BRK in Grassau konnte die Unterstützung gut gebrauchen, denn neben dem Bezug des neuen Gebäudes Anfang des Jahres mit der Beschaffung von Mobiliar und Gerätschaften, stand die Anschaffung eines Mannschaftswagens an. Nach dem Tätigkeits- und Kassenbericht konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Am Ende der Versammlung bestand reges Interesse an den neuen Fahrzeugen des BRK. Neben dem oben bereits erwähnten Mannschaftwagen konnte der vom Bund beschaffte Gerätewagen Sanität, ein 10-Tonner beladen mit einer kompletten Sanitätsstation, in der Garage bestaunt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.fvbrk.de.

Förderverein der BRK Bereitschaft Achtenal e.V. /fse

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser