Reparatur-Café Chiemgau öffnet erneut seine Tore

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Reparaturcafé Chiemgau

Traunstein - Tüftler geben am 16. Januar im Studienseminar Traunstein Hilfestellung beim Reparieren

Was tun, wenn beim Fahrrad die Gangschaltung klemmt, die Kaffeemaschine nicht mehr läuft, die Stuhllehne wackelt oder der elektrische Rasierer immer wieder Aussetzer hat? Wegwerfen? Mitnichten. Nach Rosenheim und Übersee gibt es jetzt auch in Traunstein eine Einrichtung, die Interessierten zeigt, wie man kaputte Dinge selbst reparieren kann. Treffpunkt ist im Theatersaal des Studienseminars St. Michael, Kardinal-Faulhaber-Str. 6. Das Reparatur-Café Chiemgau öffnet dort am Samstag, 16. Januar von 14 bis 17 Uhr wieder seine Pforten. Alle sind willkommen: Wer einen kaputten Gegenstand mitbringt, eine Frage hat oder einfach so vorbeischauen will.

„Jeweils am dritten Samstag im Monat werden in gemütlicher Café-Atmosphäre im Studienseminar auf Spendenbasis kleinere Schäden an Gebrauchsgegenständen repariert“ freut sich Ursula Lay, Vorsitzende des Katholischen Bildungswerks. Das Koordinationsteam mit Peter Schunda und Sonja Buchholz hat inzwischen rund zehn Tüftler versammelt, die ihr Know-how beim Reparieren vermitteln und weiterhelfen. Etwa, wenn es um Fahrräder, Spielzeug, Computer und Elektrogeräte, Hausgeräte oder die Bereiche Textil/Nähen und Holz/Schreinerarbeiten geht.

Peter Schunda erklärt, beim Reparatur-Café solle es nicht darum gehen, Geld für die Wiederherstellung bei Profis zu sparen. Man wolle vielmehr im Reparatur-Café einem zeitgemäßen Umgang mit Ressourcen näher kommen und ein Stück Unabhängigkeit zurückgewinnen.

Natürlich sollen bei dem Ganzen auch Spaß, Gemeinsamkeit und der Informationsaustausch nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund wird Kaffee und Kuchen serviert, es gibt einen Büchertisch und nützliche Hinweise, wo in der Region Spezialisten für kompliziertere Reparaturaufträge zu finden sind. Das Reparatur-Café versteht sich nämlich nicht als Konkurrenz zu Einzelhändlern und Reparatur-Profis, sondern als Ergänzung und Vermittlungsstelle. Ebenso sind weiterführende Vorträge geplant.

Das Reparatur-Café Chiemgau ist nach den Worten von Tobias Trübenbach, Geschäftsführer des Katholischen Bildungswerks Traunstein, in Kooperation mit dem Studienseminar St. Michael begründet worden. Es setzt Ideen des vorletztes Jahr im ehemaligen Kloster Baumburg veranstalteten Festivals der Utopie in einem weiteren praxisnahen Projekt konkret um. Nähere Informationen gibt es bei den beiden Koordinatoren Peter Schunda und Sonja Buchholz, Tel. 0176-537 092 86 oder Email: reparaturcafe-chiemgau@gmx.de.

Pressemitteilung Katholisches Bildungswerk

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser