Betrunkener Kneipenwirt erfriert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Halle - Ein betrunkener Kneipenwirt ist bei dem Versuch, seine Toilette wieder in Gang zu setzen, scheinbar erfroren. Ein Lieferant fand ihn zwei Tage später und sclug Alarm.

Ein 47 Jahre alter Kneipenwirt ist in Halle (Sachsen-Anhalt) in seinem Bootslokal in einem Versorgungsschacht erfroren. Der Mann habe mit seinem Bruder zuvor reichlich Alkohol getrunken, sagte Staatsanwalt Klaus Wiechmann am Mittwoch. Als der Bruder gegangen war, habe der 47-Jährige vermutlich in einem Versorgungsschacht an den Wasserabsperrhahn herankommen wollen, da die Toilette nicht funktionierte.

Dann sei der Betrunkene nicht mehr aus dem Schacht herausgekommen. “Es gibt keine Spuren und Hinweise auf Fremdeinwirkung, das ist alles tragisch, aber keine Straftat“, sagte Wiechmann. Der Mann sei erst zwei Tage später am vergangenen Freitag von der Polizei gefunden worden, nachdem ein Lieferant den Wirt nicht angetroffen und Alarm geschlagen hatte.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser