Düsseldorf: Keine Spur nach brutalem Doppelmord

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Düsseldorf - Nach dem grausamen Doppelmord an einem Vater und seiner Tochter in einem Düsseldorfer Mehrfamilienhaus tappt die Polizei bei der Suche nach den Tätern weiter im Dunkeln.

Trotz zahlreicher Zeugenhinweise konnten die Männer nicht identifiziert werden, teilte die Polizei am Freitag in Düsseldorf mit. Die Spurensuche mit Sprengstoff-Suchhunden am Tatort verlief ebenfalls zunächst ergebnislos. Auch die Tatwaffe wurde noch nicht gefunden.

Zwei Männer waren am Donnerstagmorgen in eine Wohnung eingedrungen und hatten einen 82-jährigen Rentner und seine 39-jährige Tochter erschossen. Die 81 Jahre alte Mutter sperrten sie währenddessen in ein Nebenzimmer.

Lesen Sie auch:

Bluttat in Düsseldorf: Vater und Tochter tot

Die alte Frau erlitt einen schweren Schock und war zunächst nicht vernehmungsfähig. Ob sie den Tätern die Tür aufmachte oder ob die beiden Männer mit Gewalt in die Wohnung einbrachen, war zunächst unklar. “Aus kriminalistischer Erfahrung ist es unwahrscheinlich, dass sich Täter und Opfer überhaupt nicht kennen“, sagte der Leiter der Mordkommission, Udo Moll.

Da keiner der Nachbarn etwas von den Schüssen gehört hatte, sei es nicht auszuschließen, dass die Täter Schalldämpfer benutzten. Über das Motiv der Unbekannten wird weiter gerätselt. Nach ersten Erkenntnissen war die Wohnung nicht auf Diebesbeute hin durchsucht worden - in dem Stadtteil könnten auch keine reiche Menschen vermutet werden, meinten die die Ermittler.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser