Frau schießt vor Gericht auf Ex-Mann

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gelsenkirchen - Direkt vor dem Scheidungstermin hat eine Frau in Gelsenkirchen mehrfach auf ihren Noch-Ehemann geschossen.

Die Frau feuerte am Mittwoch vor dem Amtsgericht Gelsenkirchen auf den Mann und verletzte ihn schwer. Danach flüchtete sie, teilte das Gericht mit. Die neue Lebensgefährtin des Opfers erlitt einen Schock.

Das genaue Motiv für die Schüsse ist noch nicht geklärt. Nach der Frau wurde am Mittag noch gefahndet. Der schwer verletzte Mann kam ins Krankenhaus. Er sei von mehreren Schüssen getroffen worden. Es bestehe aber offenbar keine Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher.

Innerhalb des Gerichts wären die Schüsse nach Angaben des Gerichtsdirektors nicht möglich gewesen. Die Schusswaffe wäre aufgefallen, da alle Besucher mit einem Detektor auf gefährliche Gegenstände untersucht würden.

Der Gerichtsdirektor betonte, dass sich aus den Akten des Scheidungsverfahrens keinerlei Hinweise auf eine Gefährdungssituation ergeben hätten. De Anwälte der Ehepartner hätten nach der Tat ebenfalls erklärt, dass eine derartige Entwicklung nicht absehbar gewesen sei. Das Gericht wurde für den Mittwoch geschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser