Gerichtsverhandlung in Flensburg

Mutter macht Party und lässt 4-Jährigen wochenlang ganz alleine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Flensburg - Rabenmutter ist hier gar kein Ausdruck! Eine Frau (38) lernte in einer Partynacht einen neuen Mann kennen und ging mit ihm mit. Ihr Sohn im Kindergartenalter ließ sie einfach im Stich.

Nun muss sich die Frau vor dem Landgericht wegen versuchten Totschlags verantworten, berichtet mopo.de. Zum Prozessauftakt ließ sie eine Erklärung durch ihren Anwalt verlesen, in der sie ihr Bedauern zum Ausdruck brachte. 

Auf dem Heimweg von einer Party lernte sie nachts einen Mann kennen und ging ihm ihm in seine Wohnung. Es folgten drei Wochen, in denen sie Rauschgift und Alkohol konsumierte - aber offenbar keinen Gedanken an ihren Sohn verschwendete. 

Der vernachlässigte Vierjährige musste sich in den Wochen selbst versorgen und aß in der Wohnung, was er finden konnte. Entdeckt wurde er erst durch eine Erzieherin des Kindergartens und eine Heilpädagogin, die sich Sorgen machten. 

Der Junge war voller Kot, die Wohnung völlig verwahrlost, überall hätten verschimmelte Lebensmittel herumgelegen. 

Die Angeklagte erschien nicht zum Prozess

Das alles passierte 2012. Es ist der zweite Prozessanlauf. Die 38-Jährige war 2015 zu den ersten Verhandlungsterminen einfach nicht erschienen. Daraufhin wurde Haftbefehl erlassen. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser