„Hartzen“ ist das Jugendwort des Jahres

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hartzen ist das Jugendwort des Jahres.

München - Das Jugendwort des Jahres 2009 lautet “Hartzen“ - arbeitslos sein. Was auf den weiteren Plätzen landete:

Wie der Langenscheidt Verlag in München mitteilte, wählte eine Jury den Begriff  Hartzen auf Platz 1; auf den weiteren Plätzen folgen “bam“ (cool), “Bankster“ als Wortspiel für einen Bankangestellten, der in der Finanzkrise spekulative Geschäfte macht, “Rudelgucken“ als Übersetzung des Anglizismus “Public Viewing“ ins Deutsche und “Pisaopfer“ (Schulabgänger mit fehlender Allgemeinbildung).

Verstehen Sie die Szenesprache?

Futterkoma & Co. - Ganz schön kompliziert!

Der Begriff “hartzen“ setze sich mit einem Sachverhalt auseinander, der inzwischen auch in der Lebenswelt der Jugendlichen angekommen sei, erklärte die Jury. Spannend sei der Ausdruck auch hinsichtlich seiner kreativen Wandlungsmöglichkeiten, da sich aus ihm viele neue Wörter bilden lassen könnten, zum Beispiel “rum-, mit-“ oder “abhartzen“ und “Hartzer“.

Das “Jugendwort des Jahres“ wird seit 2008 von Langenscheidt sowie der Jugendzeitschrift “Spiesser“ und dem sozialen Netzwerk MySpace vergeben. Dazu wurde eine Liste aktueller Jugendwörter zur Abstimmung ins Internetgestellt.

Rund 45.000 Interessierte wählten mit ihrer Stimme die Top 15, aus der dann die Jury das Jugendwort 2009 kürte. Im vergangenen Jahr machte der Begriff “Gammelfleischparty“ als Übersetzung der Ü-30-Party das Rennen.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser