Vier Tote bei Hubschrauberabsturz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einsatzkräfte der Spurensicherung untersuchen die Trümmer des abgestürzten Helikopters.

Schleiz - Beim Absturz eines Hubschraubers in Thüringen sind am Pfingstsonntag vier Männer ums Leben gekommen. Die Unglücksmaschine wurde total zerstört.

Der dunkelgrüne Hubschrauber vom Typ Fairchild-Hiller FH 1100 stürzte westlich von Schleiz bei Mönchgrün am Rande eines Feldes ab, teilte die Polizei in Saalfeld/Saale mit. Drei Männer im Alter zwischen 22 und 50 Jahren aus dem Saale-Orla-Kreis hatten den 49 Jahre alten Piloten und seine Maschine für einen privaten Rundflug gebucht.

Wie es zu dem Absturz kommen konnte, war zunächst unklar. Noch in der Nacht zum Montag wurden die Leichen der vier Männer geborgen. Am Montag soll zudem das Wrack der Unglücksmaschine weiter untersucht werden. Der Hubschrauber liegt nach Polizeiangaben auf der Seite und ist total zerstört. Er hat jedoch kein Feuer gefangen. Für die Insassen kam jede Hilfe zu spät.

Das Gebiet um die Absturzstelle wurde weiträumig abgesperrt. Der Verkehr auf der nahe gelegenen Autobahn A 9 Berlin-Nürnberg war davon nicht betroffen. Noch am späten Abend wurden Spuren gesichert und Zeugen gesucht. Auch Experten des Luftfahrtbundesamtes waren am Absturzort.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser