Intercity-Triebwagen brennt - vier Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Intercity steht am Freitag im Bahnhof in Göttingen. Die Reisenden mussten zuvor auf freier Strecke aussteigen.

Göttingen/Hannover - Im Triebwagen eines Intercity ist am Freitagabend Feuer ausgebrochen. Der Zug musste auf freier Strecke halten. Vier Menschen wurden verletzt.

Ein Intercity musste am Freitagabend bei Rosdorf im Landkreis Göttingen nach einem Feuer im Triebwagen auf freier Strecke anhalten. Vier Menschen erlitten nach Feuerwehrangaben eine leichte Rauchvergiftung. Der Zugführer hatte Rauch bemerkt und den IC angehalten. Den Brand im Triebwagen löschte er selbst. Nach Angaben der Bundespolizei Hannover mussten die etwa 310 Reisenden aussteigen.

Der IC 2814 setzte seine Fahrt anschließend bis in den etwa fünf Kilometer entfernten Bahnhof Göttingen fort, allerdings ohne den Großteil der Reisenden. Lediglich etwa 50 von ihnen wollten nach dem Vorfall wieder in den Zug steigen, die anderen wurden mit Bussen weiter Richtung Norden gefahren.

Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar. Die Bahnstrecke war für gut eine Stunde gesperrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser