Impfkosten: Bund und Länder einigen sich nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bund und Länder konnten sich bisher nicht auf eine Finanzierung der Schweinegrippe-Impfung eineigen.

Berlin - Bund und Länder konnten sich nicht auf eine Finanzierung der Massenimpfung gegen Schweinegrippe einigen. Die Länder lehnen eine Kostenbeteiligung ab.

Lesen Sie auch:

WHO: Spendet Schweinegrippe-Impfstoff für arme Länder!

Die Finanzierung über die weitergehende Massenimpfung gegen die Schweinegrippe bleibt zunächst ungelöst. Bund und Länder konnten sich am Montag noch nicht über die Finanzierung einigen und gingen ohne Ergebnis auseinander, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Verhandlungskreisen.

Der Bund beharrte demnach auf einer Kostenteilung. Ländervertreter lehnten dies ab. Sie kritisierten, dass zuvor keine Kosten für die Bundesländer vereinbart worden seien. Dabei geht es um die Aufteilung der Kosten, wenn sich mehr als die Hälfte der Versicherten impfen lassen will. Der Bund schätzt, dass dies insgesamt mehr als 60 Millionen sein könnten.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser