Merkel und die 100.000-D-Mark-Frage

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berlin - Der Koalitionsvertrag ist unterzeichnet. Alte Bekannte besetzen auch in der neuen Bundesregierung wichtige Positionen. Wolfgang Schäuble zum Beispiel wird Finanzminister, was einen niederländischen Journalisten zu einer pikanten Frage veranlasste! **Video**

Rob Savelberg, Berlin-Korrespondent der niederländischen Tageszeitung "De Telegraaf" fragt Angela Merkel also, wie die Bundeskanzlerin einem Mann die Finanzen der Deutschen überlassen kann, der beteuert hat, dass „er einen Waffenhändler nur einmal getroffen hat und dabei vergessen hat, dass er auch noch 100.000 D-Mark von dem angenommen hat“. Wie sie einen solchen Mann als sehr kompetent beschreiben und ihm vertrauen kann, will Savelberg auf der Pressekonferenz wissen. Sehen Sie hier das YouTube-Video!

Lesen Sie auch:

Schwarz-gelber Koalitionsvertrag unterzeichnet

Die Kanzlerin ist sichtlich überrascht von der Frage und rutscht nervös auf ihrem Stuhl herum, blickt kurz unter sich, richtet sich auf und antwortet: „Weil, weil diese, weil diese Person mein Vertrauen hat.“ Das reicht dem Journalisten nicht, er fragt nach: „Aber kann er mit Geld umgehen, wenn er vergisst, dass er 100.000 D-Mark in bar in seiner Schublade liegen hat?“ Die Kollegen im Saal lachen. Die Kanzlerin bleibt stur und antwortet nicht. Die Frage bleibt unbeantwortet.

mm

Das neue schwarz-gelbe Kabinett:

Das neue schwarz-gelbe Kabinett

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser