Missbrauchsvorwürfe gegen Priester im Bistum Fulda

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Fulda - Auch im Bistum Fulda soll ein katholischer Priester Kinder sexuell missbraucht haben. Die anonymen Vorwürfe richten sich auch gegen die Schule St. Johann in Amöneburg.

Der Verdacht sei an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden, teilte das Bistum mit. Betroffen sei auch die katholische Stiftsschule St. Johann im mittelhessischen Amöneburg. Hier soll ein Lehrer 1976 einen Schüler im Wohnheim der Schule sexuell missbraucht haben.

Chronologie der Missbrauchsfälle

Chronologie der Missbrauchsfälle

Der Fuldaer Generalvikar Gerhard Stanke und die Sonderbeauftragte des Bistums für Fälle sexuellen Missbrauchs hätten sich am Donnerstag mit dem Opfer getroffen. Dabei habe dieses deutlich gemacht, dass weitere ehemalige Schüler betroffen seien. Einen weiteren Verdachtsfall habe das Bistum ebenfalls an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Dabei gehe es um einen früheren ehrenamtlichen Mitarbeiter eines Jugendverbands, der im Internet sexuelle Kontakte zu Minderjährigen gesucht haben soll. Das Bistum lehnte Angaben zu weiteren Einzelheiten mit Hinweis auf den Opferschutz ab.

apn

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser