1. Nato-Hilfsflugzeug für Pakistan startet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Geilenkirchen - Vom Nato-Luftwaffenstützpunkt in Geilenkirchen in Nordrhein-Westfalen hebt am Sonntag der erste Frachtflieger mit Hilfsgütern für die Flutopfer in Pakistan ab.

Das Transportflugzeug vom Typ Awacs ist vor allem Stromgeneratoren, Pumpen und Zelte beladen. Der Nato zufolge handelt es sich um Hilfe von der Slowakei. Das Deutsche Rote Kreuz plant für Dienstag einen zweiten Hilfsflug: Dann sollen von Berlin aus Katastrophenhelfer und eine Trinkwasser-Aufbereitungsanlage in die Überschwemmungsgebiete gebracht werden.

Lesen Sie dazu auch:

Flutwelle: Immer mehr Menschen obdachlos

DRK: Kontrolle der Spenden für Pakistan wichtig

Hilfszusagen für Pakistan aufgestockt

"Kleine Geberkonferenz" zu Pakistan bei den UN

Pakistan leidet seit mehreren Wochen unter den schwersten Überschwemmungen in der Geschichte des Landes. Die Lage ist höchst dramatisch. Nach Schätzungen der Uno sind bis zu 20 Millionen Menschen von den Fluten betroffen.

Zehntausende Menschen im Süden des Landes wurden nach Behördenangaben in Sicherheit gebracht. Militär, Polizei und freiwillige Helfer versuchten, die Deiche des mächtigen Indus zu sichern, sagte ein Behördensprecher. Die Flutwelle nähere sich nun dem Arabischen Meer. Tausende gerettete Menschen seien noch ohne Unterkunft, Nahrung und Wasser. Fast eine Million Häuser sind nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde NDMA seit Beginn der Flutkatastrophe Ende Juli zerstört worden.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser