Fünf weitere deutsche Schweinegrippe-Fälle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin/Magdeburg - Fünf weitere Deutsche haben sich mit der Schweinegrippe angesteckt. Die Infektionen seien aus den USA eingeschleppt worden, hieß es am Sonntag.

Das Robert Koch-Institut nannte vier Fälle: einen 43-Jährigen aus dem Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt), einen 28-Jährigen aus Weimar (Thüringen) sowie einen Mann und eine Frau aus Nordrhein-Westfalen. Die baden-württembergische Sozialministerin Monika Stolz (CDU) berichtete von einem weiteren Fall: "Die Untersuchung des Landesgesundheitsamtes hat gezeigt, dass sich eine Frau aus dem Kreis Karlsruhe mit dem Subtyp der Schweinegrippe infiziert hat." Der 26-Jährigen gehe es den Umständen entsprechend gut.

Damit sind bislang 25 Fälle von Infektionen mit dem Virus A/H1N1 in Deutschland bekannt. Neun dieser Erkrankungsfälle seien aus Mexiko sowie elf aus den USA eingeschleppt worden. Bei fünf Menschen sei das Virus übertragen worden. Die 25 Fälle verteilen sich auf die Bundesländer Bayern (7), Nordrhein- Westfalen (7), Sachsen-Anhalt (5), Brandenburg (2), Hamburg (1), Baden-Württemberg (2) und Thüringen (1).

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser