Glimmstengel weg - Heute ist Weltnichtrauchertag!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Der Weltnichtrauchertag steht dieses Jahr unter dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Und die sollen vor allem Abschrecken!

Am Weltnichtrauchertag am 31. Mai steht vor allem der Schutz vor den schädlichen Folgen von Tabakkonsum und Passivrauchen im Mittelpunkt. Mit Ekelfotos von Raucherlungen, Arterienverstopfungen oder zerstörte Zähn sollen Raucher zum Umdenken bewegt werden. "Junge Menschen sollten erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen - und Raucher sollten so schnell wie möglich aufhören zu rauchen.", so Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO fordert anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31.Mai, Zigarettenschachteln mit abschreckenden Fotos zu versehen. Weltweite Umfragen würden dokumentieren, dass ekelhafte Bilder von Raucherkrankheiten dazu animieren, den Glimmstengel beiseite zu legen. Denn Fotos würden laut mehrer Studien die Gefahren mehr veranschaulichen als Text-Warnungen, schreibt die WHO. Mehr als fünf Millionen Raucher sterben weltweit pro Jahr an ihrer Sucht – das sind mehr Todesfälle durch Rauchen als durch HIV/Aids, Malaria und Tuberkulose zusammen, so die WHO.

In Ländern wie Kanada, Brasilien und Thailand sind die Fotos bereits Standard. Die deutsche Regierung steht dem allerdings noch immer kritisch gegenüber. Die Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, will die Schockbilder auf Zigarettenpackungen und anderen Tabakprodukten bis Ende 2010 einführen.

Entwürfe der Europäischen Kommission

Schockfotos auf Zigarettenpackungen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Europäische Kommission

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser