Tschechisches Baby

Deutsche gestehen Entführung von Michala

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Großmutter hält Michala im Arm, die in Trmice bei Usti nad Labem entführt wurde.

Koblenz - Im Fall des in Tschechien entführten Babys Michala hat  ein festgenommenes deutsches Pärchen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Koblenz die Tat gestanden.

Der 50 Jahre alte Mann aus Thüringen und seine 47 Jahre alte Freundin aus Rheinland-Pfalz waren vor einer Woche in Neuwied bei Koblenz festgenommen worden. Die beiden sitzen weiter in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Koblenz am Montag weiter mitteilte. Das vier Wochen alte Mädchen wurde am Wochenende den Eltern übergeben.

Dem 50-Jährigen wird vorgeworfen, das Kind am 4. Juli in Usti nad Labem (Aussieg) vor den Augen der Mutter aus dem Kinderwagen gerissen und verschleppt zu haben. Anfang vergangener Woche wurden die mutmaßlichen Täter im rheinland-pfälzischen Neuwied gefasst. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft Dresden nach einem Rechtshilfegesuch aus Tschechien die Ermittlungen geleitet, jetzt liegt der Fall bei der Behörden in Koblenz.

dapd/dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser