Apotheker Gertfried Rüter

Vorbeugen mit Frischluft, Walking, Taiga-Wurzel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch bei schlechtem Wetter ist es wichtig, sich an der frischen Luft zu bewegen, um einer Erkältung vorzubeugen.

Bewegung an frischer Luft bringt das Immunsystem in Schwung und kann mithelfen, eine Erkältung zu vermeiden. Täglich 20 Minuten Bewegung reichen aus.

Lesen Sie auch:

Influenza: Was ist das?

Experten über Grippe und die Impfung

Die Quote hoch treiben - Krankheit ausrotten

Erkältung „haut nicht um“, Influenza kann tödlich sein

Vorbeugen mit Zink und Sonnenhut

Darmsanierung stärkt Immunsystem

Körpersignale richtig verstehen

Da der Stoffwechsel aber erst nach gut einer halben Stunde angeregt wird, ist es besser, zweimal in der Woche 45 Minuten zu walken oder spazieren zu gehen als täglich 20 Minuten.
Als natürliche Helfer im Kampf gegen Erkältungskrankheiten – neben den bewährten klassischen Medikamenten empfehle ich Präparate mit Echinacea (Sonnenhut), die nachweislich die Abwehrkräfte stärken – besonders schnell in Form von Tropfen oder Lutschtabletten. Sinnvoll ist auch die Einnahme von Mitteln aus Taiga-Wurzel-Konzentrat oder Kapland-Pelargonie.

Gertfried Rüter, Rats-Apotheke Wagenfeld.

Aber einen hundertprozentigen Schutz vor Infekten gibt es nicht. Das wäre auch nicht sinnvoll – etwa drei Erkältungen pro Jahr sind normal und sollten nicht mit starken Medikamenten unterdrückt werden. Durch diese Infektionen entwickelt der Körper neue Abwehrkräfte, die ähnliche Viren beim nächsten Mal sofort bekämpfen.
Bei einer echten Grippe reichen aber auch gute Abwehrkräfte oft nicht aus. Ältere Menschen oder Menschen mit viele Kontakten zu anderen sollten sich deshalb gegen Grippe impfen lassen.

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser