Ehe auf Fasching geeicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Staudach-Egerndach - "Hochzeit einmal anders!" - Das dachte sich ein Paar aus Traunstein, die kurzerhand ihre Trauung in die närrische Zeit legten und sich am Samstag das Ja-Wort gaben. ** Faschings-Special **

Endlich: Nach zehn Jahren traute sich wieder ein wunderschönes Brautpaar, am Faschingssamstag vor das Staudach-Egerndacher Standesamt zu treten und sich trotz vieler Widrigkeiten das närrische Ja-Wort zu geben.

Die Trauung:

Faschingshochzeit: die Trauung

Zeugen der umfangreichen Zeremonie, geleitet von der Staudacher Bürgermeisterin, waren die gesamte Verwandtschaft, der Männerchor, die Goaßlschnalzer, Zwerge und viele mehr.

Bevor die keusche Jungfrau Manuela Schwaargewichtia und der Jüngling Julius Weadvadruß den Bund fürs Leben schließen konnten, wurde ihre Treue bereits bei der Morgensuppe auf eine harte Probe gestellt.

Das Weißwurst-Frühstück:

Faschingshochzeit: das Weißwurst-Frühstück

Dann aber hielt beide nichts mehr davon ab, geführt von einer großen Hochzeitsgesellschaft in Richtung Standesamt zu fahren. Unter lauten Jubelrufen wurde das schöne Paar begrüßt und Hochzeitsladerin Bastiane mahnte die Gesellschaft zur Ruhe und Frieden.

Lesen Sie mehr dazu am Montag in der Chiemgau-Zeitung.

Faschings-Special

Rubriklistenbild: © Max Karpf

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser