Willinger Frauengemeinschaft weiß Fasching zu feiern

Keine Krone für "Heino"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Preisverleihung: Die Krone ging an Marianne und Michael.

Willing - Bunt dekoriert war der Gmoahofsaal beim traditionellen Faschingskranzl der Frauengemeinschaft St. Jakobus Willing.

D'Oberlandler- Kinderprinzengarde mit Prinzessin Christina I. und Thomas II. verzauberte mit ihrem Auftritt die Narrenschar und verlieh fünf Orden. Ein Sketch über " Altbairisch für Einsteiger", der von einem Fußballspiel mit Übersetzung handelte, brachte die Stimmung weiter hoch. Auch besuchte "eine feine Dame" das Kranzl und plauderte aus dem Nähkästchen.

Nach der Kaffeepause präsentierte die Vorstandschaft mit Vorsitzender Lisbeth Weinmann die Verleihung der Krone der Volksmusik und lud dazu hochkarätige Sängerinnen und Sänger in den Gmoahof ein. Teilnehmer waren "Maria und Margot Helbig" (Magda Mennel und Marianne Ilic), Frauenliebling "Hansi Hinterseher" (Marianne Ranner), die "Wildecker Herzbuben" (Lisbeth Weinmann und Marianne Holzmair), "Heino" (Elfriede Ranner), "Marianne und Michael" (Renate König und Kathi Huber) sowie "DJ Ötzi" (Christa Holzmair). "Carolin Reiber" (Renate Wagner), die sehr charmant moderierte, bat für die Preisverleihung dann einen der Ehrengäste, Bürgermeister Felix Schwaller, auf die Bühne. Die Abstimmung für die "Krone der Volksmusik" war nicht leicht. Es gab eine Stichwahl zwischen Heino, DJ Ötzi sowie Marianne und Michael, die alle eine perfekte Performance hingelegt hatten. Den ersten Platz belegten schließlich Marianne und Michael vor DJ Ötzi und Heino.

Für einen fröhlichen Ausklang sorgte ein originell inszeniertes Knietheater mit einem Tanz der kleinen Leute. Stimmungsgenie Walter Siersch spielte fleißig zum Tanz auf und die Zeit verging im Flug.

Eingangs hatte Vorsitzende Weinmann die Frauen aus nah und fern begrüßt, darunter auch den Frauenbund der Pfarrei Mariä Himmelfahrt, vom Seelsorgeteam Dekan Hans Speckbacher, Kaplan Baltharaju Banda, Priesteramtskandidat Andreas Spöttl und Pastoralreferentin Gabriele von Reizenstein.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser