"Colas" Lebensmut inspiriert

7 Tage - 7 gute Nachrichten: Das Beste am Mittwoch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Besonders in der vergangenen Woche überschlugen sich die schrecklichen Meldungen: Würzburg, München, Ansbach - Gewalttaten bestimmten auch die Schlagzeilen aus Bayern.

Wir berichten darüber - wollen aber auch die positiven Seiten des Lebens nicht zu kurz kommen lassen. Darum werden wir in dieser Woche jeden Tag um 18 Uhr eine Nachricht online stellen, die etwas Positives beinhaltet. Am Montag ging es los mit einem ganz besonderen Liebes-Flashmob in Liverpool. Am Dienstag berichteten wir darüber, dass Apple das Revolver-Emoji durch eine Wasserpistole ersetzt

Heute, am Mittwoch, geht es um einen Hund, "Cola", und die Geschichte beginnt im Mai 2016, zunächst schrecklich. 

Im Alter von neun Monaten wurde die Welpe in Thailand von einem Nachbarn fast ermordet. Dieser wollte Rache dafür nehmen, dass der Hund ein Paar seiner Schuhe angeknabbert hat - er griff zum Schwert und schlug dem Hund die Vorderbeine ab!

Nur durch die Tierschutzorganisation 'Soi Dog Foundation' konnte Cola die notwendige medizinische Versorgung finanziert werden.

Nun kommt die wunderbare Wendung dieser Geschichte: Cola fand bei John Dalley und seine Frau Gill ein neues Zuhause. Gill und den Hund verbindet ein besonderes Schicksal: Beide verloren ihre Beine. Ihr mussten die Beine nämlich nach einer Virus-Infektion im Jahr 2004  amputiert werden. 

Daher erhält Cola nun sehr viel Verständnis und Liebe in der Phase, in der sich der Hund an die neuen Prothesen gewöhnen muss - Gill kennt die Schwierigkeiten der Umstellung schließlich aus eigener Erfahrung. 

Im Video sieht man, dass Cola ein offener und verspielter Hund geblieben ist - keineswegs misstrauisch gegen Menschen, obwohl ihr doch so eine barbarische Grausamkeit widerfahren ist. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser