Lampen aus und Deckel ab: So wird's im Aquarium nicht heiß

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fischhalter sollten im Sommer stets darauf achten, dass ihre Tiere eine angenehme Temperatur im Aquarium haben. Foto: Patrick Pleul

Auch Fischen können hochsommerliche Temperaturen zusetzen. Deshalb sollte der Halter darauf achten, dass das Aquarium nicht überhitzt. Doch welche Temperaturen sind für die Tiere noch angenehm?

Bramsche (dpa) - Mehrere hochsommerliche Tage am Stück können Fischen auch in Aquarien Probleme machen. Das gilt selbst für tropische Tiere, die aus Bächen mit Wassertemperaturen von 24 bis 26 Grad Celsius kommen.

Halter sollten bei Temperaturen von mehr als 30 Grad alle technischen Geräte abschalten, die das Wasser erwärmen. Dazu gehören vor allem Heizung und Beleuchtung. Pumpen und Filter müssen aber in jedem Fall weiterlaufen, erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Zeigt das keine Wirkung, kann man die Aquarienabdeckung öffnen oder abnehmen. Verdunstet das Wasser, kühlt das Aquarium merklich ab.

Aber auch auf die Fische sollte man bei hohen Temperaturen achten: Weniger füttern schadet nicht, da es den Stoffwechsel entlastet und das Verdauen bei Hitze zusätzlich anstrengend ist.

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser