Die Rettungshundestaffel braucht ihre Hilfe!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Jettenbach - Die Rettungshundestaffel RHS Inntal e.V. sorgt mit Ihrer Arbeit dafür, Menschenleben zu retten. Nun ist sie auf ihre Hilfe angewiesen:

Um Nachts im Wald einen bewusstlosen Menschen zu finden, müssen die Retter geschlossen Mann an Mann nebenher gehen, um das gesamte Gebiet Meter für Meter abzusuchen.

Da das im Notfall zu lange dauern kann, gibt es ausgebildete Flächensuchhunde und Mantrailer. Diese Spürnasen sind genau deshalb die Lebensretter auf vier Pfoten. Sie sind immer im Einsatz und arbeiten bei jedem Wetter, tagsüber und auch nachts.

Die Hundestaffel RHS Inntal e. V. wird sehr oft von der Polzei zu Hilfe gerufen, wenn sich zum Beispiel Kinder velaufen haben, ältere Menschen verwirrt umher irren oder in Lebensgefahr, sind weil sie ihre Medikamente vergessen haben. Auch wenn Menschen unter Trümmern verschüttet sind, kommen die Hunde zum Einsatz.

Die RHS Inntal e.V. ist als gemeinnütziger Verein zu 100 Prozent ehrenamtlich tätig, das heißt alle Hundeführer tragen sämtliche Kosten für die Ausbildung, Ausrüstung und den Einsatz selbst. Hinzu kommen Kosten für Aus- und Weiterbildung für Hund und Führer.

Um die Aufgabe erfüllen zu können reichen, leider Engagement und guter Wille alleine nicht aus. Bei den Kosten von Einsatzkleidung, Funkgeräten und ähnliches ist die Rettungshundestaffel Inntal e.V. auf Ihre Spende angewiesen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung:

- Fördermitgliedschaft

- Sachspenden

- Sponsoring

- Geldspenden

Mehr Informationen finden Sie unter: www.rhs-inntal.de

fib/GS

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser