Bitkom: Tablet-Computer rollen jetzt den Markt auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vor dem Verkaufsstart des iPads hat der Branchenverband Bitkom einen Boom der Tablet-Computer vorausgesagt. 500.000 Geräte werden demnach noch in diesem Jahr in Deutschland über den Ladentisch gehen.

Damit würden sie einen Umsatz von 300 Millionen Euro auslösen. „Tablet-PCs gibt es schon seit Jahren, jetzt rollen sie den Computer-Markt auf“, erklärte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder am Donnerstag.

Apple hat seit Anfang April rund eine Million iPads in den USA verkauft. Am (morgigen) Freitag kommt der nur 700 Gramm schwere Computer auch in Australien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Italien, Kanada, der Schweiz und Spanien in die Geschäfte. Im vergangenen Jahr erreichte der Absatz der mobilen Touchscreen-Computer laut Bitkom gerade einmal 20.000 Stück, der nun erwartete Boom würde den Absatz also um den Faktor 25 erhöhen.

Nach einer repräsentativen Umfrage von Bitkom in Zusammenarbeit mit Forsa erwägen drei Millionen Deutsche die Anschaffung eines Tablet-Computers. Jugendliche zeigten das größte Interesse. Unter Schülern und Studenten plane jeder zwölfte, sich ein solches Gerät zu kaufen. Bei den unter 20-Jährigen sei es sogar jeder neunte. Aber auch drei Prozent der Senioren über 65 Jahre haben nach der Umfrage Interesse an einem Tablet-PC. Insgesamt ergab die Umfrage 630.000 potenzielle Käufer. Für die Erhebung befragte Forsa 1.003 Personen am Telefon.

Auch für mobile Computer insgesamt erwartet Bitkom in Deutschland in den nächsten sieben Monaten einen Verkaufsrekord. Der Verkauf von Notebooks, Netbooks und Tablet-PCs wird demnach auf 9,7 Millionen Stück steigen. Das entspricht einem Absatzplus von mehr als einer Million Geräten im Vergleich zu 2009. (apn)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser