Digitales Geschenk - Spielsachen gemeinsam testen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Immer mehr Geschenke kommen aus der digitalen Welt - Eltern sollten vorher nachschauen, ob das Produkt für ihre Kinder geeignet ist. Foto: Arne Dedert

Digitales Spielzeug ist heute eher Regel als Ausnahme - Eltern sollten sich vor dem Kauf genau mit dem jeweiligen Produkt befassen. Ob das Spielzeug für Kinder geeignet ist, kann bei Software zum Beispiel durch entsprechende Siegel sichergestellt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Bekommt ein Kind zu Weihnachten digitales Spielzeug wie einen Spielecomputer geschenkt, dann sollten Eltern dieses erstmal gemeinsam mit dem Nachwuchs testen. So sehen sie, ob das Spielzeug auch wirklich für das Kind geeignet ist.

Schon vor dem Kauf achten Eltern idealweise darauf, dass die Inhalte zur Medienerfahrung und zum Alter des Kindes passen, erläutert die Initiative "Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht".

Außerdem sollten die Eltern prüfen, welche Sicherheitseinstellungen es an dem Spielzeug gibt - und diese gegebenenfalls aktivieren. Beispielsweise eine Bluetooth-Funktion bleibt bei jüngeren Kindern besser ausgeschaltet. Aufnahmen oder Daten sollten nicht gespeichert und für Nutzerprofile verwendet werden dürfen. Einen Überblick über passende Geräte finden Mütter und Väter beispielsweise in Fachzeitschriften. Außerdem gibt es Auszeichnungen für Kindersoftware, auf die sie beim Kauf achten können - das sind etwa "Giga-Maus", "Pädi" und "Tommi".

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser