Spanische Modekette reagiert diesmal prompt

"Sklavensandalen" - Zara blamiert sich erneut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Erst 2014 wurde die Modekette "Zara" für ein Kindershirt mit einem gelben Stern massiv kritisiert. Nun leistet sich das Unternehmen den nächsten Schnitzer - doch diesmal reagiert es prompt.

Die spanische Modekette ist für ihre gelegentlichen Fehltritte bei der Vermarktung bekannt: 2007 zog das Unternehmen eine Handtasche zurück, die mit einem Hakenkreuz verziert war. Im Jahr 2014 tauchte ein Kindershirt auf, das mit seinen Streifen und einem gelben Stern an die Kleidung von KZ-Häftlingen erinnerte.

Doch anscheinend hat die Modekette aus diesen Fehlern nicht gelernt. Wie Spiegel online berichtet, gab es auf der Internetseite von Zara am Dienstag "Dreifarbige Sklavensandalen" zu kaufen - und das für den Spottpreis von 19,95 Euro - und auch noch Neuware!

Nach einer Anfrage von Spiegel online reagierte Zara prompt: Nachdem man "Kenntnis über diesen Übersetzungsfehler erhalten" habe, habe das Unternehmen den Artikelnamen sofort geändert. Weiter heißt es vom Unternehmen gegenüber Spiegel online, dass es "in keiner Weise jegliche Art von offensivem oder respektlosem Verhalten einer Person oder Gemeinschaft gegenüber" akzeptiere.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser