Tausende spenden für ihn 

Dieses Foto veränderte das Leben des armen Eisverkäufers (89)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chicago (US-Bundesstaat Illinois) - Er ist 89 Jahre alt und bis vor wenigen Tagen schob er noch immer seinen Eiswagen durch die Straßen. Mit gekrümmten Rücken. Ein Foto veränderte nun alles zum Guten. 

Das Bild des schwer schuftenden Fidencio Sanchez ging zuerst auf Facebook viral, dann brachte es dem alten Mann jetzt ein Vermögen ein. Und es wächst stündlich mehr. 

Nun muss er nicht mehr mit letzter Kraft Eis verkaufen um für seine kranke Frau zu sorgen, die nicht mehr arbeitsfähig ist. Wie der Chicago Tribune berichtet, verstarb kürzlich die einzige Tochter der beiden.

Ein Bild veränderte alles

Joel Cervantes Macias ist der Mann, der das Schicksal des Paares nun veränderte. Über die Spendeseite gofundme.com veröffentlichte er einen Aufruf. Dazu postete er einen Schnappschuss. 

Macias sei unterwegs gewesen in der Nähe von Chicago, als er den alten Mann sah. Er kaufte bei ihm gleich 20 Portionen Eis am Stiel und gab ihm dafür 50 US-Dollar. Dazu schoss er das Bild von dem Verkäufer, das er später auf Facebook postete, weil ihm der Anblick des gebrechlichen Mannes das Herz brach. Daraufhin habe Macias viele Rückmeldungen bekommen. 

So veränderte dieses eine Foto das Leben des Eisverkäufers und seiner Frau. In den letzten neun Tagen sind (Stand 19. September, 14 Uhr) schon über 380.000 Euro gespendet worden von rund 17.000 Menschen aus dem ganzen Land.

Mittlerweile ist ein echtes Vermögen über das Crowdfunding zusammengekommen, das Sanchez von der Arbeitslast befreien wird. "Das bedeutet mir viel, es hilft uns in so vielerlei Hinsicht: Wir können jetzt bessere Kleidung kaufen und Dinge, die unser Leben erleichtern", so der glückliche Mann gegenüber der Zeitung. 

Im hohen Alter hat sein Leben somit eine Wendung genommen - und das Paar kann endlich gemeinsam den Ruhestand genießen. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © facebook.com/joel.c.macias

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser