Nur "Titten und Beine"? Grüner beleidigt Suding

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Katja Suding und Jörg Rupp: Mit seinem Tweet sorgte er am Rande der Hamburger Bürgerschaftswahl auf Twitter für einen Skandal.
  • schließen

Hamburg - Wie sexy darf sich eine Politikerin zeigen? Für einen Grünen-Politiker, dessen Partei eigentlich für Emanzipation und gegen Sexismus einsteht, offenbarte Katja Suding zu viel Haut.

Mit diesem Tweet tat sich Jörg Rupp, Mitglied des Grünen-Landesvorstands in Baden-Württemberg, am Sonntagabend wahrlich keinen Gefallen. Angesichts des Wiedereinzugs der FDP in die Hamburger Bürgerschaft mit 7,4 Prozent - und damit des deutschlandweiten "Comebacks" der Liberalen - twitterte er:

Klar war, dass er damit auf die Auftritte der FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding anspielte. Für den Nahaufnahme-Schwenk über ihre Beine in einem Bericht über das FDP-Dreikönigstreffen in den ARD-Hauptnachrichten entschuldigte sich Tagesschau-Chef Kai Gniffke. Kurz vor der Hamburg-Wahl sorgten zudem Bilder von Katja Suding in der Gala unter dem Titel "Drei Engel für Lindner" für Gesprächsstoff.

Nun also dieser Tweet, der für Jörg Rupp nach hinten losgeht! Der Vorwurf Sexismus wird von vielen Twitter-Usern erhoben - ausgerechnet gegen ein Mitglied der feministisch ausgerichteten Grünen.

Auch viele Beleidigungen gegen den Grünen wurden getwittert. Noch am selben Abend veröffentlicht Rupp eine Entschuldigung verkündet am Montag, dass Katja Suding diese angenommen hat:

Doch neben Kritikern finden sich auch Unterstützer für den Angriff:

Und wieder andere nahmen die Geschichte einfach mit Humor:

mg/ro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser