Facebook-Post erschüttert das Netz

Wegen Kleiderordnung: So sehr musste eine Kellnerin leiden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein Facebook-Post sorgt im Netz derzeit für Entsetzen. Darin klagt eine Amerikanerin, dass ihre Freundin, eine Kellnerin, trotz durch Schuhe mit hohen Absätzen blutigen Füße weiterarbeiten musste.

"Die Füße meiner Freundin bluteten so stark, sie verlor sogar einen Nagel!" Mit drastischen Worten beklagt die Amerikanerin Nicola Gavins das Leid einer Kellnerin. 

"An alle von euch, die bei Joeys essen: Ihrer Meinung nach müssen weibliche Mitarbeiterinnen Schuhe mit Absätzen tragen", schreibt sie. Ihre Freundin habe am nächsten Tag sogar noch in den Schuhen weiterarbeiten müssen, obwohl sie ihre Verletzung einem Vorgesetzten mitteilte.

Das Restaurant vertrete sexistische Ansichten, so Gavins. Überstunden und unbezahlte Schulungen seien die Norm, Frauen würden besonders benachteiligt. Denn während Männer sich in einem gewissen Rahmen kleiden könnten wie sie wollten, müssten Frauen für etwa 30 Euro eine Arbeitskleidung kaufen.

Die Besitzer des Joeys rechtfertigten sich daraufhin gegenüber attn: "Es tut uns Leid zu sehen, wie diese Mitarbeiterin leiden musste", teilten sie zunächst mit. Ihre Richtlinien erforderten jedoch, dass sowohl männliche als auch weibliche Mitarbeiter schwarze Kleidung und Schuhe mit einer dicken Sohle tragen müssten. Dies sei aus Sicherheitsgründen so, damit die Schuhe auch rutschfest sind. Ausdrücklich betonten Sie: "Es gibt keine Mindesthöhe für Absätze."

Das entlarvende Bild.

Genau dies aber konnte Gavins allerdings umgehend als Falschaussage entlarven. Prompt postete sie eine Seite aus einem Handbuch für Mitarbeiter der Restaurantkette. Darin sind hohe Absätze ausdrücklich vorgeschrieben.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser