Merkel eröffnet CeBIT, Aigner fordert Datenschutz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bereit für die Eröffnung: die CeBIT in Hannover.

Hannover - Ein Muss für Computerfans: Ab Montagabend zeigt die IT-Branche auf der CeBIT ihre neuesten Entwicklungen. Auch die technikbegeisterte Bundeskanzlerin hat sich angekündigt:

Bundeskanzlerin Merkel eröffnet heute (18 Uhr) die Computermesse CeBIT in Hannover. Zur weltgrößten Ausstellung der Informations- und Telekommunikationsbranche haben sich erstmals seit zehn Jahren wieder mehr Aussteller als im Vorjahr angemeldet. Über 4.200 Unternehmen aus mehr als 70 Ländern nehmen an der Schau teil, die bis Samstag läuft. Mit 20 Messehallen sind zwei Hallen mehr als im vergangenen Jahr belegt.

Im vergangenem Jahr hatte die CeBIT 4.157 Aussteller - die geringste Zahl in 20 Jahren. Auch die Besucherzahl ging von 400.000 im Jahr 2009 auf 334.000 zurück. Die Schau gliedert sich dieses Jahr in vier Untermessen für verschiedene Zielgruppen. Neben Technik für Unternehmen, für Wissenschaftler und für staatliche Institutionen gibt es auch wieder einen Bereich für Privatanwender.

Im Vorfeld der Computermesse hat sich Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) zu Wort gemeldet. Die Internetbranche müsse mehr für den Datenschutz der Nutzer tun. “Die Verbraucher in Deutschland legen auf die Sicherheit ihrer persönlichen Informationen besonders hohen Wert. Einige deutsche IT-Unternehmen sind auf diesem Markt bereits sehr erfolgreich, aber es müssen noch mehr werden“, sagte Aigner am Montag vor der Eröffnung der Computermesse.

Die Firmen sollten ihre Sicherheitsstandards unabhängig von den Plänen der Bundesregierung für schärfere Regeln verbessern. Aigner hatte vor drei Wochen ein Verfallsdatum für persönliche Daten im Netz gefordert.

dapd/dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser