Schutz vor Spam: E-Mail-Adresse auf Zeit anlegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer der Spam-Flut entkommen möchte, legt sich am besten eine Wegwerf- oder Alias-Adresse zu. Foto: Jens Schierenbeck

Bevor man bei einigen Internetseiten an die benötigten Informationen oder Downloads kommt, muss man oft seine E-Mail-Adresse hinterlassen. Als Folge landen oft zahlreiche Spam-Mails im Postfach. Wer das verhindern möchte, sollte sich eine temporäre Adresse anschaffen.

Berlin (dpa/tmn) - E-Mail-Adressen zum Wegwerfen verlieren nach einer bestimmten Zeit automatisch ihre Gültigkeit. Sie sind praktisch, wenn man sich irgendwo registrieren muss, sich aber zugleich vor Werbemails oder Spam an seine eigentliche Adresse schützen möchte,

Um eine Wegwerf-Adresse zu erhalten, müssen Nutzer nur die Webseiten der diversen Anbieter besuchen. Die dort direkt ohne Angabe von Daten zugewiesene Adresse kann über die Seite sofort genutzt werden. Nicht bei jedem Anbieter gibt es allerdings auch eine Antworten-Funktion, erklärt das Telekommunikationsportal "Teltarif.de".

Zum Online-Shopping sind Wegwerf-Adressen weniger geeignet, weil man ja unter Umständen reklamieren, umtauschen oder aus anderem Grund kommunizieren muss. Hier empfehlen die Experten, eine sogenannte Alias-Adresse bei seinem eigentlichen E-Mail-Anbieter anzulegen - die meisten Provider bieten so etwas an. Eine Alias-Adresse kann in den Einstellungen des Webmailers schnell ausgesucht und aktiviert, aber auch jederzeit wieder gelöscht werden. E-Mails an solche Adressen laufen in einem eigenen Postfach oder zumindest einem eigenen Ordner auf, so dass unerwünschte Werbung oder Spam isoliert eintrifft.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser