Schreckliches Tierdrama in Sibirien

Hündin nach 3 Jahren aus Loch befreit! 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Chabarowsk (Russland) - Völlig verängstigt und menschenscheu wurde nun eine Hündin aus einem Hohlraum zwischen einer Hauswand und einer Mauer befreit.

Dieses Tierdrama übersteigt jedes Vorstellungsvermögen. Ein Wunder, dass die Hündin überhaupt so lange überleben konnte. Doch unter welchen Bedingungen?  Kalt, eng, dunkel war der Hohlraum. Sie existierte mehr, als dass sie wirklich lebte. 

Als Welpe wurde das Tier von Unbekannten in den Hohlraum geworfen, der sich unter einem Laden befindet.

Anfangs war die Welpe zu verängstigt, um wieder herauszukriechen. Später zu groß. Mit den Jahren buddelte sich der Hund einige Tunnel und erweiterte damit den Platz. 

Laut der "Siberian Times" musste das Tier drei Jahre in dem dunklen Loch ausharren. Der Mischling wurde dabei jeden Tag von Rentnern aus dem Ort gefüttert und mit Wasser versorgt. Sie hätten auch immer wieder die Behörden der Stadt Chabarowsk auf das Hundeleid aufmerksam gemacht - doch niemand fühlte sich zuständig. 

Endlich handelt jemand

Nun handelte endlich ein neuer Anwohner! Er alarmierte lokale Medien, wodurch eine Tierschutzorganisation auf den Fall aufmerksam wurde.

Mit einem Betonbohrer wurde dann der Eingang zum Hohlraum verbreitert, doch die Hündin kam nicht von selbst heraus. So kroch Retterin Darya Stepantsova (27) mutig in das Loch hinein. Auf allen Vieren suchte sie in der Düsternis nach dem Tier. Sie erinnert sich: "Als ich drinnen war, hat sie sich versteckt. Ich kroch näher heran, warf ihr eine Leine um den Hals und band ihr die Schnauze zu. Ich dachte, ich würde da nie wieder rauskommen – aber dann hab ich mich zusammengerissen und den Hund rausgezogen.“

Das Tageslicht muss für die Hündin, die an die Dunkelheit gewöhnt war, ein echter Horror gewesen sein. Noch heute im Tierheim meidet sie Licht, offene Räume - und Menschen. Im Video ist zu sehen, wie sie nach der Befreiung strampelt und sich aus dem Halsband zu befreien versucht. 

Die Hündin hat nun einen Namen bekommen - Volya, was "Freiheit" heißt. 

Sehen Sie hier die rührende Rettung in Videos

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser