Kohl sieht keine Alternative zu Europa

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alt-Kanzler Helmut Kohl ist mit dem „Pfälzer Löwen“ ausgezeichnet worden.

Neustadt an der Weinstraße - Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl hat sich vehement für eine weitere europäische Integration ausgesprochen. Er ist optimistisch, dass die aktuelle Krise im Euro-Raum überwunden wird

Bei der Verleihung der Auszeichnung “Pfälzer Löwe“ durch den Bezirksverband Pfalz auf dem Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße zeigte sich der 81 Jahre alte Ex-Kanzler am Samstag optimistisch, dass die aktuelle Krise im Euro-Raum überwunden wird: “Europa ist unsere Heimat. Europa ist immer Versöhnung. Europa ist Frieden und Freiheit. Es gibt keine Alternative zu Europa“, sagte Kohl vor etwa 200 geladenen Gästen.

Mit Blick auf die seit Monaten heftig diskutierte Krise in der Euro-Zone sagte der CDU-Politiker, es werde auch in Zukunft immer wieder Missverständnisse und Kontroversen zwischen den Europäern geben. Mit Blick aber auf die Kriege auf dem Kontinent und gemessen an dem Weg, den die Europäer seit Ende des Zweiten Weltkriegs gemeinsam zurückgelegt hätten, habe man heute durchaus Grund optimistisch zu sein.

Auch die aktuelle Entwicklung gebe dazu Anlass, sagte der Ex-Kanzler mit Blick auf den zurückliegenden EU-Gipfel. “Im Prinzip ist das vereinigte Europa unsere Zukunft“, sagte Kohl unter großem Beifall. Daher müsse man in Europa, “ohne Überheblichkeit gegenüber anderen“ auch in Zukunft zusammenhalten.

Der pfälzische Kommunalverband begründete die Verleihung des “Pfälzer Löwen“ mit Kohls Lebensleistungen sowohl für das Gemeinwohl als auch für seine rheinland-pfälzische Heimat. Der Vorsitzende des Bezirkstages Pfalz, Theo Wieder (CDU), sagte, Kohl sei seiner pfälzischen Heimat stets verbunden geblieben und habe sie auch über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht. Beispielsweise weil er mit zahlreichen Staatsgästen den Speyerer Dom oder das Hambacher Schloss besucht hatte.

Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) würdigte Kohls Engagement für seine Heimat. So sei der frühere Kanzler stets “mit Leib und Seele Pfälzer geblieben“. Beck hob auch Kohls Leistungen für die deutsche Einheit hervor: “Die Wiedervereinigung Deutschlands und die Entwicklung der Europäischen Union werden für immer mit Ihrem Namen verbunden sein“, sagte der Ministerpräsident.

Der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Philipp Mißfelder, ging in seiner Rede auf die Bedeutung der Europäischen Union ein und forderte die Politik zu mehr Transparenz auf, wenn es um die Lösung der aktuellen Krise geht. Die Schuldenproblematik in einigen Ländern der Euro-Zone werde indes nicht durch weitere Schulden bekämpft. Wichtiger sei es, die Wirtschaftskraft der einzelnen Länder wieder herzustellen und die Eigenverantwortung zu stärken.

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser