Seehofer krank: Sitzung "erstaunlich diszipliniert"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hortst Seehofer

München - Einige kamen gar nicht, manche gingen früher, aber Disziplin herrschte in der CSU-Vorstandssitzung am Montag trotzdem - auch in Abwesenheit von Parteichef Horst Seehofer.

Der hatte sein Teilnahme wegen eines grippalen Infekts absagen müssen - ebenso wie seine Rede bei einem für Montagabend angekündigten Europakongress der CSU. Seehofer sei nicht bei Stimme, hieß es.

Die Sitzung sei “erstaunlich diszipliniert“ verlaufen, berichtete ein Teilnehmer anschließend. Allerdings soll es weniger Wortmeldungen als sonst üblich gegeben haben. “Es fehlte der politische Drive“, sagte ein Vorstandsmitglied. Zudem verließen mehrere Vorständler die Sitzung frühzeitig. Und einige, so wurde gemunkelt, sollen allein wegen Seehofers Abwesenheit selbst gar nicht erst erschienen sein.

Geleitet wurde die Sitzung von Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt, der seit vergangenen Herbst CSU-Vize ist. Ein Hauen und Stechen, wer die Sitzung leiten durfte, blieb dabei aus: Schmidt war der einzige der insgesamt vier Vize-Vorsitzenden, der überhaupt anwesend war. Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und Justizministerin Beate Merk fehlten allesamt entschuldigt. Also musste Christian Schmidt ran.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser