Frauenanteil erhöhen

SPD will Hofbräuhaus weiblicher machen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Hofbräuhaus München soll laut der Landtags-SPD weiblicher werden. Das Foto zeigt den Maibock-Anstich 2013.

München - Der Frauenanteil im Hofbräuhaus und Bayerns anderen Staatsfirmen soll höher werden - fordert die Landtags-SPD. Von der Forderung wären auch die BayernLB und der Flughafen betroffen.

Die Landtags-SPD will das weltberühmte Münchner Hofbräuhaus in München und Bayerns andere Staatsfirmen weiblicher machen. Der Frauenanteil in den Chefetagen der staatlichen Unternehmensbeteiligungen sei zu niedrig, kritisierte die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Simone Strohmayr am Dienstag.

In sämtlichen der rund 120 Beteiligungsunternehmen seien nur 13 Frauen in Vorstands- und Geschäftsführerpositionen - ein Anteil von 11,2 Prozent. „Das ist viel niedriger als im öffentlichen Dienst“, sagte Strohmayr auf Anfrage.

SPD fordert von Söder unverzüglich ein Konzept

Die Forderung nach mehr Frauenpower würde das Hofbräuhaus ebenso wie die BayernLB und den Münchner Flughafen treffen, die drei bekanntesten Firmen, an denen der Freistaat beteiligt ist.

Die SPD fordert nun von Finanzminister Markus Söder (CSU) „unverzüglich“ ein Konzept, wie mehr Frauen in Führungspositionen der Staatsfirmen berufen werden können. An diesem Mittwoch ist der SPD-Antrag Thema im Haushaltsausschuss des Landtags.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser