Adelholzener Alpenquellen

Girls'Day-Highlight: Mädchen dürfen selber mischen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Adelholzen - Aus verschiedenen Schulen in der Region haben 14 Mädchen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren den Girls'Day bei Adelholzener Alpenquellen besucht. Dabei gab es auch ein Highlight!

Im Rahmen des Aktionstages „Girls'Day“ hatten 14 Mädchen die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Adelholzener Alpenquellen zu schauen, unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen und sich mit den Mitarbeitern zu ihrer Arbeit auszutauschen.

Nach einer Vorstellung des Unternehmens und der insgesamt sechs Ausbildungsberufe konnten die Mädchen bei einer anschließenden Betriebsbesichtigung den Industriemechanikern und den Elektronikern für Betriebstechnik bei ihrer Arbeit in den Werkstätten über die Schulter schauen. In der 2015 neu eröffneten Betriebsgastronomie konnten sich die Mädchen stärken und sich umfassend zu den Adelholzener Alpenquellen als Arbeitgeber informieren.

Girls'Day bei Adelholzener Alpenquellen

Mädchen mischen individuelle Getränke

Danach folgte für die Mädchen der Höhepunkt des „Girls'Day“ bei den Adelholzener Alpenquellen: Gemeinsam mit Martin Schmidt, Produktentwickler bei den Adelholzener Alpenquellen, durften sie eigene Getränke in beliebiger Geschmacksrichtung sowie individueller Farbe mischen.

Anschließend lernten die Mädchen bei einem Rundgang die verschiedenen Prozesse und Maschinen näher kennen. Am Ende des Tages wurde gemeinsam die Primusquelle besichtigt, aus der das Adelholzener Heilwasser entstammt.

Das Programm im Überblick:

  • Firmenpräsentation
  • Vorstellung unserer 6 Ausbildungsberufe von den jeweiligen Ausbildern
  • Werkstätten-Besichtigung der Elektroniker sowie der Industriemechaniker
  • Stärkung in unserer hauseigenen Betriebsgastronomie
  • Flaschen mischen mit dem Produktentwickler
  • Produktionsrundgang (Besucherrundgang)
  • Besichtigung der Primusquelle

Pressemitteilung Adelholzener Alpenquellen

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.