Leichte Wanderung im Chiemgau

Auf dem Weg zur Rachl- und Hefteralm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau/Marquartstein - Diese Wanderung führt uns gleich zu zwei Almen in direkter Nähe. Die 400 Höhenmeter lassen sich auch für Wanderer mit weniger Kondition leicht überwinden. 

Höhenmeter der Wanderung: Etwa 400 hm

Wanderparkplatz/Adresse fürs Navi: Schloßstraße 46, 83250 Marquartstein, Parkplatz der Talstation der Hochplattenbahn

Gehzeit: Der Aufstieg dauert rund 90 Minuten, der Abstieg geht etwas kürzer, kein Rundweg.

Die Rachlalm

Einkehrmöglichkeiten: Zuerst begegnen wird der Rachlalm (920 hm). Sie bietet auf ihrer Terrasse auch einen schönen Ausblick. Dort gibt es almübliche Brotzeiten, Jodelkurse und abends auch mal zünftige bayerische Musik! Dienstag ist Ruhetag. Nur rund 20 Minuten entfernt auf 1020 hm liegt dann die Hefteralm. Dort leben neben Kühen auch Kaltblutzuchtstuten, Mini-Shetty-Stuten und Ziegen. Knoblauchkäse, Frischkäse, Bärlauch- und Schnittlauchkäse, Almkäse, Bergkäse, Butter und Buttermilch sowie Joghurt werden selbst hergestellt. Bewirtschaftung bis Mitte Oktober täglich von 9-19 Uhr, Ausnahme am Montag: nur bis 15 Uhr. 

Ist die Wanderung für Anfänger geeignet: 5/5 Punkte - Die 400 Höhenmeter können auf den breiten Forstwegen gut überwunden werden.  

Für Familien mit Kindern geeignet 4/5 Punkte - Auf der Hefteralm gibt es zahlreiche Tiere zu bewundern. Der Weg zwischen den Almen ist für Kinderwagen schwierig.

Für Hunde geeignet? 4/5 Punkte - Es gibt Trinkmöglichkeiten am Tennbodenbach auf dem Weg. In den Almbereichen ist Vorsicht geboten, weil man teilweise direkt an den Kühen vorbeigeht. Hund daher anleinen. 

Lohnt der Ausblick? 3 /5 Punkte - Auf den Wegen kann man auf die umliegende Berglandschaft blicken wie den Hochfelln und die Gemeinden Grassau und Marquartstein blicken. Einen Gipfel gibt es nicht und die Hefteralm selbst ist umschlossen von Hügeln.  

Kurzbeschreibung der Wanderung:

Die Hefteralm

Der Wanderweg ist gut beschildert. Los geht's an der Talstation auf Forstwegen und am Tennbodenbach entlang. Nach der Rachlalm geht es auf einem schmaleren Weg vorbei an grasenden Kühen und weiten Wiesenflächen. Der Rückweg führt auf dem selben Weg wieder ins Tal. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgauer Alpen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Wander-Tipps

Mitmachen und Gutscheine gewinnen!
Mitmachen und Gutscheine gewinnen!

Unterwegs zur "Frasi"

Unterwegs zur "Frasi"

Bergwanderung auf den Spitzstein 

Bergwanderung auf den Spitzstein 

Auf dem Weg zur Dandlbergalm

Auf dem Weg zur Dandlbergalm

Impressionen von der Dandl Alm

Impressionen von der Dandl Alm