SV Schechen - TSV 1932 Aßling 5:2

Aßling muss weiter zittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Mit 2 Niederlagen im Gepäck ging es für die Aßlinger zum Auswärtsspiel nach Schechen. Bekanntermaßen benötigten die Büchsenberger noch einen mikrigen Punkt zum sicheren Klassenerhalt. Mit Personalsorgen hatten die Aßlinger auch noch zu kämpfen, da sich 4 Spieler im Urlaub befanden.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Schon in der 8. Minute gab es die erste Schrecksekunde für den TSV, als Robert Pröschel 18 Meter vor dem Kasten der Gastgeber gelegt wurde, der Schiedsrichter aber das Foul nicht ahndete und der Aßlinger Stürmer schwer verletzt ausgewechselt werden musste. Die Gäste hatten die Partie zu jeder Zeit in der Hand, konnten aber 2 Großchancen durch Huber Andi nicht nutzen. Eiskalt präsentierten sich die Schechener in der 38. Minute als deren Topstürmer per Sonntagsschuss aus 20 Meter ins Kreuzeck traf. Die nächste Ernüchterung folgte in der 53. Minute als Grabl erneut den Ball aus den Maschen holen musste – 2:0.

Die Aßlinger steckten nicht auf und kamen durch 2 Blitztreffer ( Schmidt / 55. Und Wolf / 61. ) zum hochverdienten Ausgleich. Weiter spielten die Aßlinger gut mit, die cleveren Hausherren kamen allerdings zu weiteren Treffern in der 75. / 81. / 87. Minute, als man die Lechleiter-Elf eiskalt auskonterte. So stand der TSV mal wieder, trotz spielerisch starker Leistung, ohne Punkte da und muss sich vorwerfen hochkarätige Chancen in der ersten Halbzeit nicht genutzt zu haben. Aufstellung: Grabl, Schmidt, Butz, Spötzl, Schlesak, Gruber, Huber A., Pröschel, Palmhöfer, Wolf, Limberger, Holzmann, Mertl Tore: 1:0 (38.), 2:0 (53.), 2:1 Schmidt (55.), 2:2 Wolf (61.), 3:2 (75.), 4:2 (81.), 5:2 (87.)

Pressemitteilung TSV Aßling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare